28.
AUG 2014
contadora1999 - Fotolia
Kolumne

Revier-Derby in der Praxis

Am vergangenen Wochenende hat die 52. Bundesligasaison begonnen. Der Verein Schalke 04 wartet mit einigen interessanten Erneuerungen auf.



Die Fußball-Weltmeisterschaft liegt mittlerweile eine gefühlte Ewigkeit zurück. Wie gut, dass die Bundesliga nun wieder begonnen hat. Ich freue mich auf spannende Spiele und schöne Tore. Besonders freut mich aber, die Ankündigung, dass die Kicker von Schalke 04 regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt verordnet bekommen haben. Der Klub reagiert mit dieser unkonventionellen Regel angeblich auf die lange Verletztenliste zu Saisonbeginn. Richtig so!

Ich weiß, dass Fußballvereine ihre eigenen Ärzte und Physiotherapeuten haben, aber wie sieht das eigentlich mit der zahnmedizinischen Versorgung aus? Ist ja nicht ganz unkritisch, wem man seine Beißer anvertrauen möchte.Gerade, wenn auch noch fußballerischer Lokalpatriotismus im Spiel ist. Und der ist bekanntermaßen in der Region zwischen Gelsenkirchen und Dortmund sehr ausgeprägt.

Knapp 30 Kilometer Luftlinie liegen zwischen den Stadien der beiden Reviervereine. Da ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass ein Schalker Profi, sagen wir Kevin-Prince Boateng, bei einem Kollegen mit schwarz-gelber Gesinnung auf dem Stuhl landet. Dem böten sich einmalige Sanktionsmöglichkeiten: ausgedehnte Wurzelbehandlungen, schwarz-gelb eingefärbte Veneers oder Ausflüge des Bohrers in die Pulpa. Muahaha! Nicht doch, das wäre natürlich total unprofessionell. Nicht dass noch einer der Kollegen vom rechten Weg abkommt und seine Vereinsliebe über unser Berufsethos stellt.

Vielleicht ist dafür auch gar kein Dortmund-Fan nötig. Die große Klappe des "Prinzen" und seine vergleichsweise bescheidenen Verdienste - im ersten(!) Saisonspiel plagten ihn bereits Muskelkrämpfe - könnten vielleicht sogar einen Zahnarzt mit Schalke-Herz in Versuchung führen, die Betäubung einfach mal wegzulassen.

 


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt