21.
JUNI 2013
Kolumne

ToothWatch

Ein neu entwickeltes Pflaster auf der Haut soll automatisch den Notruf wählen. Unser Kolumnist macht sich Gedanken über Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten in der Zahnmedizin.



"Notruf nun per Pflaster möglich", ließ die Forschungsdirektion der EU-Kommission kürzlich mitteilen. Ein neues Notfallsystem für besonders sensible Hypochonder, die bei einem kleinen Schnitt im Finger gleich eine Blutvergiftung oder eine Handamputation fürchten? Nein, vielmehr sind Senioren die Zielgruppe, wie ich las. Ein dreieckiges Pflaster auf der Haut, das jeden ernsthaften Sturz erkennen und den Notfalldienst benachrichtigen soll. Entwickelt hat das Pflaster ein Konsortium namens FallWatch.

Big dentist is watching you!

Als Zahnarzt frage ich mich nun natürlich: Wann kommt ToothWatch? Ein kleiner Sensor im Mund, und schon werde ich über eine beginnende Karies oder Parodontitis meiner Patienten informiert. Big dentist is watching you. Also immer schön putzen, liebe Patienten. Mir entgeht nichts mehr!

Irgendwo arbeiten sicher schon ein paar schlaue Köpfe an ToothWatch. Im Zweifelsfall die fitten Jungs und Mädels von den amerikanischen Geheimdiensten. Wer das gesamte Internet überwachen will, für den sind ein paar Zähne doch eine leichte Übung ...


 


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt