zm-online
16.05.04 / 00:13
Heft 10/2004 Gesellschaft
IADS-Studententagung in Ljubljana

15 Nationen treffen sich am Tor zum Osten

Studentischer Erfahrungsaustausch im Zeichen der EU-Osterweiterung: Die Mitglieder der International Association of Dental Students (IADS) zog es zu ihrem Frühjahrstreffen in die slowenische Hauptstadt Ljubljana.




Studentische Vertreter aus 15 verschiedenen Nationen kamen zum Frühjahrstreffen der International Association of Dental Students nach Slowenien. Vom 16. bis zum 19. März 2004 tagte man in der bis zum ersten Weltkrieg meist als Laibach bekannte Stadt. Die deutsche Delegation bestand aus vier jungen Zahnärzten, die schon seit langem im ZAD (Zahnmedizinischen Austauschdienst) beziehungsweise dessen internationaler Partnerorganisation IADS (Internatinal Association of Dental Students) tätig sind. Traditionsgemäß gab es für die etwa 35 Teilnehmer am ersten Abend die Gelegenheit, sich näher zu kommen und Erfahrungen seit dem letzten IADS-Kongress im Sommer des Vorjahres auszutauschen.

Ellenlange Tagesordnung

Professor Uros Skaleric, der stellvertretende Präsident der medizinischen Hochschule, begrüßte die Teilnehmer in Slowenien. Zunächst hatten die Ländervertreter die Möglichkeit, ihre Heimat zum Beispiel in einem Powerpoint-Vortrag vorzustellen. Im Anschluss musste die traditionell ellenlange Tagesordnung abgearbeitet werden, wobei der neue Newsletter, der an alle Universitätszahnkliniken der Mitglieds-Nationen verschickt wird, vorgestellt wurde. Ferner zeigte sich, dass es neue Sponsoren gibt, die die Arbeit des IADS unterstützen werden. Es sind weitere Nationen an einer Mitgliedschaft im IADS interessiert.

Die Tagungsräume lagen in der Universitätsklinik, die sich in einem guten Zustand befindet. Im Rahmen des Universitätsbesuches hatten die Teilnhmer die Möglichkeit, einen Einblick in die Abteilungen zu bekommen, wo sie von verschiedenen Dozenten empfangen wurden. Die Studentenkursräume unterschieden sich nicht von hiesigen deutschen: Nicht zuletzt durch Behandlungsstühle „Made in Germany“ kamen Heimatgefühle auf. Einen markanten Unterschied gibt es jedoch in der Zahnmedizinausbildung von Slowenien und Deutschland: die slowenischen Kollegen müssen ein Jahr länger die Hörsaalbänke drücken.

Der Sinn der IADS Tagungen, welche in der Regel im kleinen Rahmen im Frühjahr und als Hauptkongress im August stattfinden, ist es mit Sicherheit, neben dem Pflegen und Knüpfen von internationalen Beziehungen und dem Abschluss von Austauschverträgen die Arbeit und Effektivität des IADS zu verbessern, so dass das internationale Studentenaustauschprogramm noch mehr an Fahrt gewinnt. Außerdem werden zukünftige Treffen geplant. So wird das nächste Mid-Year-Meeting 2005 in Bergen/ Norwegen stattfinden. Ein wichtiges Thema der Tagung in Ljubljana war auch die Zusammenarbeit mit dem Weltzahnärzteverband FDI. So sprach man sich dafür aus, die Hauptversammlung des IADS im Rahmen des FDI Kongresses in Montreal/Kanada durchzuführen. Dies verleihe den Tagungen einen noch grösseren Stellenwert sowie verdeutlicht die Nähe dieser beiden international tätigen, zahnmedizinischen Vereinigungen.

Durch die Anwesenheit des Präsidenten der EDSA (European Dental Student Association), Kimon Divaris, wurden die Weichen für eine engere Zusammenarbeit von IADS und EDSA in der Zukunft gestellt.

Die Tagung in Slowenien war ein voller Erfolg. Die hervorragende organisatorische Leistung der slowenischen Gastgeber trug dazu bei, dass man sich richtig wohl fühlt im „Tor zum Osten“, unter welchen Namen Ljubljana in der Vergangenheit aufgrund seiner Lage bekannt war.

Kongress in Berlin

Beim kommenden IADS-Kongress, welcher vom 9. bis 15. August in Berlin stattfinden wird, liegt es nun am ZAD und seinen Freunden, den Gästen eine unvergessliche Veranstaltung zu bieten. Infos können unter der Kongresshomepage www.iads-congress. de eingesehen werden. Ferner sind alle Zahnärzte und Zahnmedizinstudenten zur Teilnahme am wissenschaftlichen Programm eingeladen, das unter der genannten Internet-Adresse abgerufen werden kann.

ZA Arne Wegner, ZAD-Vorsitzender
Lägervägen 51; App 210
25456 Helsingborg, Schweden



Mehr zum Thema


Anzeige