pit
16.09.07 / 00:04
Heft 18/2007 Zahnmedizin
Projekt „Gesund im Mund“ in Bayern

Abenteuer Tierzähne

Große und nadelspitze Eckzähne hat der Löwe, doch ein Wurstbrötchen kann er damit nicht zerbeißen – spielend lernen Schüler beim bayrischen Tierzahn-Projekt „Gesund im Mund“, welche Funktionen die Zähne bei Tieren haben – und auch beim Menschen.



Prävention in Deutsch und Türkisch: Die Broschüre „Gesund im Mund – tierisch gut!“

Die Faszination für das Tierreich zu nutze machen sich die Landeszentrale für Gesundheit in Bayern e.V., die Poliklinik für Kieferorthopädie der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e. V. in ihrem Tierzahn-Projekt: Sie erklären Mädchen und Jungen durch Vergleiche mit der Tierwelt die eigenen Zähne. Prävention über Emotionen, so heißt die neue Lehrmethode, mit der die Initiatoren die Kinder für den Wert der eigenen Zähne sensibilisieren wollen. Über einen Ausflug in die Zoologie, Anatomie der Tiere und Funktionsweise von Tiergebissen sollen sie Freude und Spannung erfahren – und gleichzeitig zu gesundheitsbewusstem Verhalten bewegt werden. So sollen Eltern und Kinder nicht nur erfahren, warum es wichtig ist, die Zähne zu pflegen, sondern auch welchen Einfluss etwa die Ernährung auf die Mundgesundheit hat.

Auf Initiative von Dr. Anton Euba, Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e. V., wurde bereits mit mehreren Partnern die Broschüre „Gesund im Mund – tierisch gut“ entwickelt. Inhalt des Hefts sind bunte Tierzeichnungen sowie kurze, erläuternde Texte in kindgerechter Sprache. Hinzu kommen „fünf goldene Zahnregeln“. In einer zweiten Version der bunten Broschüre wird „Leo Löwe“ zu „Alsan Ali“: Übersetzt ins Türkische, soll das Präventionskonzept auch Einwandererkinder und ihre Eltern in ihrer Muttersprache erreichen. Zu den Ergebnissen des Projektes zählen weiter Unterrichtsmaterialien und eine „Wartekarte“, eine Kombination aus Malbuch und Rätseln für das Wartezimmer. jr

Der neue Ansatz der zahnmedizinischen Prävention für Kinder wird im Präventionsbuch „Neue Wege zur erfolgreichen Prävention – Gesundheit und Freude“, herausgegeben vom Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e. V., vorgestellt. Das Heft kann unter 089/516 032 33 bestellt werden.



Mehr zum Thema


Anzeige