Paul-Georg Jost-Brinkmann, Katharina von Wallis, Sylvia Engel
16.08.15 / 00:03
Heft 16/2015 Zahnmedizin
Kieferorthopädische Apparaturen

Darf die Zahnspange in die Spülmaschine?

Was liegt näher, als eine herausnehmbare kieferorthopädische Apparatur zusammen mit der Kaffeetasse und dem Weinglas nebst Messern und Gabeln in der Spülmaschine zu reinigen? Was für die Hygiene des Ess- und Trinkgeschirrs gut ist, könnte eigentlich doch auch für die Klammer taugen, oder? Forscher der Universitätszahnklinik der Charité in Berlin gingen dieser Frage nach.




Das Eingliedern herausnehmbarer kiefer- orthopädischer Apparaturen schafft Retentionsnischen und vergrößert die Oberfläche, auf der sich Plaque und Nahrungsreste ab-lagern können. Dabei kommt es zu einer Veränderung der Plaque-Zusammensetzung und das Kariesrisiko steigt, sofern die Apparaturen nicht gründlich gereinigt werden [Batoni et al., 2001; Schlagenhauf et al., 1989].

Abbildung 2 zeigt beispielhaft, dass viele Patienten mit der Reinigung überfordert sind. Viele Kieferorthopäden empfehlen ihren Patienten daher, neben einer mechanischen Reinigung durch Bürsten selbsttätige chemische Spangenreiniger zu verwenden. Insgesamt 3,6 Prozent der Kieferorthopäden in Deutschland empfehlen ihren Patienten jedoch auch, die Spangen in der häuslichen Geschirrspülmaschine zu reinigen [Eichenauer et al., 2011], wenngleich es dazu bislang keine Studien gab.

Wir haben daher die Wirkung verschiedener Reiniger sowohl bei einem Kurzprogramm (angegebene Spültemperatur 46 °C) als auch bei einem Intensivprogramm (angegebene Spültemperatur 75 °C) auf standardisiert verschmutzte PMMA-Prüfkörper (Orthocryl, Dentaurum, Ispringen) in einer Geschirrspülmaschine (G 5400 SC Miele, Gütersloh) untersucht. Die untersuchten Reinigungsprodukte waren: K Classic Geschirr-Reiniger Pulver® und Sodasan Maschinen Spülmittel® mit dem jeweiligen Salz und Klarspüler sowie Somat 10 Spülmaschinen Tabs®. Einzelheiten sind nachlesbar unter DOI 10.3238/OPKZH.2015.0082–0086 [von Wallis et al., 2015].



Mehr zum Thema


Anzeige
Kommentare

Leserkommentare (1)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
gisela wickert
21.08.15 / 11:13
Darf die Zahnspange in die Spülmaschine?

Diesen Rat habe ich meinen Patienten schon vor 6 Jahren bezüglich der in unserer Praxis hergestellten Knirscherschienen gegeben. Vorgeschaltet hatten wir einen Versuch mit einer eigenen alten Schiene. Wichtig ist natürlich, dass man das Material berücksichtigt, wie im Artikel dargestellt.
Ansonsten ist das Verfahren im Gegensatz zu kieferorthopädischen Geräten wegen der meistens fehlenden Klammern unkompliziert, wenn man der Schiene einen Platz im Besteckkorb reserviert.
Ungenügende Reinigung ist auch nach meiner Erfahrung eine Frage der Temperatur.

Gisela Wickert, Marburg