sf
01.11.15 / 00:04
Heft 21/2015 Gesellschaft

Die Geschichte des Zahnarztberufs

Das heutige Erscheinungsbild und das Selbstverständnis der Zahnärzteschaft sind das Ergebnis komplexer Entwicklungen und Umbrüche.



Die Geschichte des Zahnarztberufes lässt sich bis in das 19. Jahrhundert zurück verfolgen. AKG, Foto: Syda Productions – Fotolia[M/zm-DÄV]

In manchen Fällen wurden diese von Vertretern des Berufsstands bewusst angestoßen und vorangetrieben – deutlich häufiger waren sie politischen Rahmenbedingungen, Einzelinitiativen oder schlicht historischen Zufällen geschuldet.

Die Reihe „Der Zahnarztberuf in Deutschland“ verfolgt das Ziel, diese Einflüsse nachzuzeichnen und anhand einzelner Beispiele herauszuarbeiten. Zu diesem Zweck werden wir uns auf eine Zeitreise begeben, die bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zurückführt, aber auch Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte einbezieht.

Im ersten Teil geht es um die Einführung der Kurierfreiheit in den Jahren 1869 beziehungsweise 1872 – und damit einer gesundheitspolitischen Entscheidung, die sich insbesondere für die deutschen Zahnmediziner als verhängnisvoll erwies, weil sie faktisch zur Etablierung der Dentisten und damit zur Herausbildung eines zweiten zahnbehandelnden Berufsstands führte. Der „Dentistenstand“ sollte die deutsche Zahnärzteschaft in quantitativer Hinsicht schon bald übertreffen und zu einem beruflichen Dualismus führen, der den Alltag und die Berufspolitik der Zahnärzteschaft rund acht Jahrzehnte lang maßgeblich beeinflusste und in Teilen bis heute nachwirkt.

Themenübersicht

Diese zwölf Beiträge erscheinen in der Reihe „Die Geschichte des Zahnarzberufs“ in den kommenden Ausgaben:

  • Die Einführung der Kurierfreiheit
  • Der Dualismus in der deutschen Zahnheilkunde und die Lösung der „Dentistenfrage“
  • Die schwierige Akademisierung des Zahnarztberufs
  • Das Verhältnis zwischen Ärzteschaft und Zahnärzteschaft und die Frage des ärztlichen „Einheitsstandes“
  • Die Entwicklung des Zahnarztberufs im geteilten Deutschland (1949 – 1989)
  • Die umstrittene Zulassung von Frauen zum Zahnarztstudium
  • Entwicklung von Schulzahnkliniken und deren Auswirkungen auf das Berufsbild
  • Sukzessive Ausweitung der gesetzlichen Krankenversicherung auf die Zahnbehandlung
  • Etablierung eines nationalen zahnärztlichen Verbandswesens in den Bereichen Wissenschaft und Berufspolitik
  • Etablierung der zahnärztlichen Fachpresse
  • Herausbildung der Fächer Zahnerhaltung, Prothetik, Kieferorthopädie und MKG-Chirurgie
  • Auswirkungen der großen medizinischen Entdeckungen und Entwicklungen des 19. und des 20. Jahrhunderts

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent.

Dr. phil. Dominik Groß

Institut für Geschichte, Theorie und Ethik

der Medizin

Medizinische Fakultät und Universitätsklinik der RWTH Aachen

dgross@ukaachen.de



Mehr zum Thema


Anzeige
Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können