sp
01.02.08 / 00:00
Heft 03/2008 Zahnmedizin
Über die Pflanzung von Zähnen

Eine spezielle Kasuistik

Durch ein Trauma verschiedener Genese kommt es beispielsweise zur Entfernung des menschlichen Zahnes aus seiner Alveole.




Der Patient steht dann vor der Entscheidung: Kann ich ihn „Zurückpflanzen“ – also „replantieren“ oder brauche ich eine „Zahnersatz“-Prothese beziehungsweise ein „Implantat“?

Im Folgenden zeigen unsere Fälle Replantationen. Dabei muss man unterscheiden, ob „alloplastisch“, also innerhalb von zwei bis drei Minuten, oder „heteroplastisch“ replantiert werden kann. Bei Letzterem ist die Lebenserwartung des Zahnes erfahrungsgemäß kürzer, wie die Abbildungen 2 und 3 zeigen.

Dazu ein Fall: Ein Student hatte sich beim winterlichen Wetter die vier Oberkiefer- Frontzähne ausgeschlagen. Diese wurden nach drei Tagen replantiert (siehe Abbildungen 2 und 3) – also heteroplastisch, daher gingen sie nach vier Jahren durch Resorption verloren.

Prof. Dr. Eberhard Sonnabend
Junkerstraße 21
82131 Gauting

 



Mehr zum Thema


Anzeige