sf
16.06.13 / 12:10
Heft 12/2013 Hilfsaktionen
Dortmunder Zahnärzte e.V.

Freuden für Dortmunds Kinder



Foto: Dortmunder Zahnärzte e.V.

Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. unterstützt zehn bis 15 Dortmunder Kinder- und Jugendprojekte pro Jahr durch Geld- beziehungsweise Sachspenden in Höhe von rund 100 000 Euro – in Abhängigkeit vom Ertrag der Altgoldsammlung.

Unlängst gingen 4 000 Euro an das lyrische Projekt „Poetry Co“. „Poetry-Slams sind Wettbewerbe, bei denen die Teilnehmenden selbst verfasste Texte vortragen. Die Bandbreite der Stilrichtungen ist sehr groß und kann von Kurzgeschichten bis zu Comedy reichen. Neben dem Spaß an der Bühnenarbeit werden den Schülerinnen und Schülern ein besseres Textverständnis, der bewusste Einsatz des körperlichen Ausdrucks, der Umgang mit Schreibblockaden und eine verbesserte Frustrationstoleranz vermittelt“, so Sabine Klemp, Leiterin des Projekts. „Ich freue mich ganz besonders, mit der Spende des Dortmunder Zahnärztevereins, die Fortführung des Projekts zu unterstützen“, so Dr. Joachim Otto, Vorsitzender des Vereins Dortmunder Zahnärzte e.V.. „Wir leben im Land der Dichter und Denker, das Projekt liefert einen Beitrag zur Pflege unserer Kultur“, sagt Otto, der den symbolischen Scheck im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung an Klemp übergab.

Mit mit einer großzügigen Spende in Höhe von 10 000 Euro unterstützen die Dortmunder Zahnärzte zudem die Schwimmgemeinschaft Eving e.V. bei der Sanierung des 3-Meter-Sprungturms. Seit Juli 2003 ist das Hallenbad in Dortmund-Eving nicht mehr in städtischer Hand, sondern wird von der Schwimmgemeinschaft Eving e.V. betrieben, die sich seinerzeit aus den jeweiligen Schwimmabteilungen lokaler Vereine gegründet hat.

„Wir sind überglücklich, dass endlich wieder gesprungen werden darf“, sagt Nadine Euler, Leiterin des Hallenbades Eving, „Jährlich besuchen über 100 000 Schüler der umliegenden Schulen im Rahmen des Schulschwimmens unser Hallenbad, zusätzlich finden Schwimmkurse für Kinder aller Altersgruppen statt. „Zum Erhalt des Schwimmsports in Eving steht uns als gemeinnütziger Verein jährlich nur ein sehr knappes Budget zur Verfügung, mit dem wir ein komplettes Hallenbad bewirtschaften und in Eigenregie führen müssen“, so Euler. „Schwimmen ist gesund und gilt als ein Sport mit geringem Verletzungsrisiko. Und es kann Leben retten“, ergänzt der erste Vorsitzende Otto. Aber zur Schwimmausbildung und zum Spaß der Kinder gehöre eben auch der Sprung vom 3-Meter-Brett, so Otto bei der Spendenübergabe im Evinger Hallenbad (Foto) an Nadine Euler und Georg Bühmann (2. Vorsitzender der SG Eving e.V.).

In dem seit 1999 bestehenden Verein sind mittlerweile mehr als 200 der rund 350 niedergelassenen Zahnärzte aus Dortmund Mitglied. Seit 2003 geht der Erlös der Altgold-Sammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienten-information, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins. Alle bisher geleisteten Spenden sind unter www.dozv.de (Altgoldaktion) einsehbar. Dort können sich Bedürftige auch um eine Spende bewerben.



Mehr zum Thema


Anzeige