sf/pm
01.06.13 / 12:30
Heft 11/2013 Trends
Schmerzlinderung

Hypnose hilft bei OPs



Seit mehr als 50 Jahren wird die Wirksamkeit von Hypnose im Rahmen chirurgischer Eingriffe untersucht. Ergebnis einer aktuellen Meta-Analyse von Psychologen aus Jena und Bern: Hypnose lindert Schmerzen, reduziert die psychische Belastung und fördert die Genesung nach chirurgischen Eingriffen. Aus der Fachliteratur wählten die Wissenschaftler anhand thematischer und qualitativer Kriterien 34 Studien mit insgesamt 2 597 Patienten aus, die zusätzlich zur Routinebehandlung Hypnose vor, während oder nach Operationen oder schmerzhaften medizinischen Eingriffen erhalten hatten. Dazu zählten etwa gynäkologische oder Herzbypass-Operationen sowie die Versorgung von Brandwunden.

Das zentrale Element der Hypnotherapie bestehe aus therapeutische Suggestionen, die auf Veränderungen in der subjektiven Wahrnehmung und im Verhalten der Patienten abzielen, berichten die Forscher. In der OP-Situation seien diese Suggestionen hauptsächlich auf die Vermittlung von Entspannung, auf die Reduzierung von Schmerzen und auf eine schnelle, komplikationslose Wundheilung ausgerichtet. „In der Auswertung der Studien erwies sich Hypnose als wirksame Intervention“, fasst Susan Tefikow vom Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie am Uniklinikum Jena das Ergebnis zusammen. Positive Effekte der Hypnose zeigten sich zudem auch in Bezug auf ökonomische Aspekte. Patienten, die eine Hypnotherapie erhalten hatten, benötigten im Vergleich zu Patienten ohne eine solche Behandlung durchschnittlich weniger Schmerzmedikamente.



Mehr zum Thema


Anzeige