sp
01.03.13 / 12:05
Heft 05/2013 Titel
Besucherservice für die IDS

IDS 2013: Vom Online-Ticket bis zum Rahmenprogramm

Die IDS 2013 öffnet für Besucher am 12. März 2013, läuft bis Samstag, 16. März, und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eine gute Vorbereitung ist angesichts der Größe der Schau wärmstens zu empfehlen. Hier die besten Tipps.




Zur Vorbereitung des Messe-Besuchs eignet sich die webgestützte Messeplanung, die insgesamt sehr komfortabel ist. So funktioniert der Kauf der Eintrittskarten über einen Link von der Begrüßungsseite www.ids-cologne.de auf die Seite „Für Besucher“: Von dort auf die Seite Eintrittskarte Katalog und weiter auf den Ticket-Shop („Eintrittskarte kaufen“).

Ein Tagesticket kostet im Vorverkauf 13 Euro, eine Dauerkarte 21 Euro. Die Tageskassenpreise sind drei beziehungsweise fünf Euro höher, Fachschüler und Studenten zahlen pro Tag 7,50 Euro. Mit den nicht übertragbaren Karten können alle öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Sieg sowie Busse, Straßen- und U-Bahnen der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) benutzt werden.

Anreise und Hotel

Der Menüpunkt Anreise und Aufenthalt enthält umfassende Informationen zu Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten. Details zur An- und Abreise einschließlich eines Hallen- und Umgebungsplans sind in einer PDF-Datei zusammengefasst (Link unter dem Messebild ganz oben). Wer umweltfreundlich reisen möchte, zahlt bei der Bahn für Hin- und Rückreise in einem „Special“ 99 Euro (2. Klasse) oder 159 Euro (1. Klasse), unabhängig vom Ort der Abreise innerhalb Deutschlands. Die Züge fahren direkt zur Messe. Lufthansa und Germanwings bieten vergünstigte Flüge, jedoch überwiegend aus dem Ausland. Nähere Informationen gibt es online oder bei Reisebüros.

Der Transfer vom Flughafen Köln/Bonn mit der S-Bahn ist für Messebesucher kostenlos. Autofahrer werden über ein Parkleitsystem zu freien Parkplätzen geführt, von denen die Messehallen zu Fuß oder mit kostenlosen Pendelbussen erreichbar sind. Mit dem Übernachtungs-Service können Hotel- oder Privatzimmer reserviert werden, allerdings im direkten Vorfeld der IDS 2013 in eingeschränktem Umfang und zu den üblichen, erhöhten Messepreisen.

Messerundgang planen

Wer möchte, kann seinen Messebesuch über den Menüpunkt Ausstellersuche recht genau vorausplanen. Aussteller oder Produkte können über die alphabetische Schnellsuche, Aussteller auch über die Express-Suche gefunden werden. Die Produktgruppensuche erlaubt eine verfeinerte Suche über Hauptproduktgruppen und Produktgruppen. Die Gliederung ist allerdings recht unscharf. So ergibt die Produktgruppe „Prophylaxe/Zahn- und Mundhygiene“ eine Liste von 295 Anbietern. Wer eine spezielle Produktkategorie, zum Beispiel Fluoridlacke sucht, wird leider nicht fündig. Da hilft auch die verfeinerte Suche nach Hallen oder Ländern nicht weiter. Für die angezeigten Aussteller sind Land, Halle, Stand und weitere Produktgruppen gelistet. Die gewünschten Anbieter lassen sich durch Klicken auf ein Bleistiftsymbol (blauer Haken erscheint) in eine Merkliste aufnehmen. Wenn alle Aussteller ausgewählt sind, wird im Auswahlmenü auf Merkliste geklickt. Neu organisiert ist der daraus abgeleitete Hallenrundgang. Auf der Merklistenseite findet sich der Link „Weg planen“. Dort werden nach Anklicken des gewünschten Eingangs (West, Süd oder Ost) die entsprechenden Hallen in der Reihenfolge A, B, C und so weiter angezeigt. Der Plan lässt sich ausdrucken.

Wenn jedoch mehr als eine Handvoll von Ausstellern besucht werden soll, sind schnell alle Hallen markiert, was nicht besonders hilfreich erscheint. Eine grafische Anzeige der kompletten Hallen mit den ausgewählten Ständen steht immer noch auf der Wunschliste. Hier helfen nur die gedruckten Hallenpläne der Fachzeitschriften, die allerdings oft schon eine werbegesteuerte Vorauswahl enthalten.

Wer mehrere Tage auf der Messe verbringt, kann die ausgewählten Aussteller praktischerweise den einzelnen Messetagen zuordnen. Immerhin gibt es einen mobilen Messeführer für Smartphones. Mit der Funktion kann eine Merkliste mit Anbietern und zugeordneten Hallen- und Standnummern erstellt werden. Auch die kostenlose IDS-App wurde wieder aufgelegt („IDS2013“, Apple App Store). Mit ihr können alle Recherchefunktionen direkt in den Messehallen genutzt werden.

Weiterhin steht hierfür der Infoscout-Service zur Verfügung, mit dem ebenfalls eine Aussteller- oder Produktsuche sowie zahlreiche Informationen zu Ausstellern und rund um die Messe abrufbar sind. Genutzt werden kann der Infoscout entweder über die Infopunkte in den Messehallen oder über einen WLAN-Zugang auf dem eigenen Mobilgerät oder Laptop. Dieser wird über den lokalen Provider NetCologne gebucht. Preise sind 8 Euro für eine Stunde oder 25 Euro für 24 Stunden. Ein Schalter von NetCologne wird sich voraussichtlich wieder gegenüber dem Service-Center Ost befinden.

Messe und Tourismus

Der Menüpunkt „Events Veranstaltungen“ (unter Die Messe) führt schließlich zu Informationen über zahlreiche Termine rund um die Messe: Wie bei jeder IDS wird es Vor- träge und Präsentationen zu Produkten und Behandlungsmethoden in der Speaker’s Corner geben. Die Bundeszahnärztekammer bietet ein reichhaltiges Informationsprogramm mit Fachinformationen, Diskussionsrunden und ein abendliches Get-Together. Nach einem anstrengenden Messetag sollte man oder frau sich diese Möglichkeit zum kollegialen Austausch nicht nehmen lassen.

Wer außerhalb der Fachmesse Kölner Luft schnuppern, die Kölsche Gastronomie kennenlernen oder in das umfangreiche Kulturangebot tauchen möchte, findet auf der Seite „Anreise und Aufenthalt“, Unterpunkt „Messestadt Köln“, entsprechende Links auf die Tourismus-Seiten der Stadt Köln. Sehr zu empfehlen sind zum Beispiel die archäologischen und Kunstausstellungen rund um die Domplatte.

In der IDS-Woche findet die lit.Cologne statt, eines der größten Literaturfestivals Europas mit über 100 Lesungen und Veranstaltungen (Karten reservieren!).

Allein hierfür lohnt sich die Reise nach Köln.

Dr. Jan H. Koch
Parkstr. 14
85356 Freising
janh.koch@dental-journalist.de



Mehr zum Thema


Anzeige