dev
16.09.03 / 00:14
Heft 18/2003 Praxis
Resümee der zm online-Aktion

Im WWW sind Praxen kreativ

Vor einigen Jahren waren es noch echte Exoten, heute sind sie weit verbreitet: Die eigenen Internetseiten sind bei vielen Zahnärzten zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Hier werden Team und Praxis vorgestellt, Tätigkeitsschwerpunkte genannt und Informationen zu Behandlungen gegeben. Die aktuelle Aktion bei zm online bot Zahnärzten die Möglichkeit, ihre Websites in einem Online-Forum vorzustellen und den Kollegen zu präsentieren.




Ein gehobener Standard ist schon fast selbstverständlich, wie ein erster Blick auf zahnärztliche Homepages verrät: Tätigkeitsschwerpunkte des Behandlers, Fotos von Praxisteam und -räumen und Wegbeschreibungen für neue Patienten finden sich auf nahezu allen Sites, die an der zm online-Aktion teilgenommen haben. Aber dann gibt’s ja immer noch das kleine bisschen mehr, was aus einem guten Web-Auftritt einen ganz besonderen macht.

„Check your smile!“ rät etwa Dr. Sibylle Hoevels ihren Patienten auf ihrer Internetseite ( www.dr-hoevels.de). Dass es sich bei diesem Slogan um mehr als nur ein Lippenbekenntnis handelt, wird bei einem Blick auf die untere Navigationsleiste der Site schnell klar. Denn hier gibt es einen Button, mit dem der Besucher zur englischsprachigen Version der Homepage gelangt – eine internationale Visitenkarte also für die Praxis aus Freiburg.

Auch Dr. Andrea Pabst kündigt auf ihrer Website (www.dr-andrea-pabst.de ) eine englische Übersetzung an, die bald ins Netz gestellt werden soll. Bei ihr wird der Internet-Patient mit einem Zitat von Charles Chaplin begrüßt: „Schenke der Welt ein Lächeln, und die Welt lächelt zurück.“ Ein Satz, der gut auf ihre Praxis-Schwerpunkte passt – denn neben Prophylaxe und Endodontie hat sich Andrea Pabst auf ästhetische Zahnheilkunde spezialisiert. Dass Ästhetik ihr auch in der Praxisgestaltung viel bedeutet, beweist die Website: Eine kleine Diashow zeigt die Räumlichkeiten, welche mit dem Red Dot Award 2002 für Innenarchitektur ausgezeichnet wurden.

Dr. Christine Neukirchen und Dr. Folker Kiesner gehen auf ihrer Homepage ( www.kieferorthopaedie-wuppertal.com ) noch einen Schritt weiter: Hier findet sich ein dreidimensionaler, virtueller Praxisrundgang. Mit der Computermaus wird durch Empfang und Behandlungszimmer spaziert, Türen öffnen sich per Klick und Panoramabilder ermöglichen einen 360-Grad-rundum-Blick. In der „Mal-Ecke“ ist eine Online-Galerie mit selbstgemalten Bildern der kleineren Patienten untergebracht. Auch Zahnarzt Frank Schrader aus Zerbst hat ein Faible für originelle Bilder und skurrile Fotos: Auf seiner Seite ( www.zahnarzt-zerbst.de) hat er sie in einer witzigen Diashow zusammengestellt.

Häufig gestellte Fragen von Patienten – auf Neudeutsch „frequently asked questions“, kurz FAQs – werden auf den Webseiten von Dr. Lutz Knüpfer (www.kieferorthopaediemalchin.de ) und Dr. Oliver Pommer ( www.endo-web.de ) aufgelistet und per Mausklick beantwortet. Ob Wurzelkanalbehandlung oder Kieferorthopädie – in kurzer und prägnanter Weise gibt es hier Infos vom Fachmann für den Laien. Hinter einem „S.O.S.“-Button verstecken sich bei Knüpfer außerdem Hinweise zur „ersten Hilfe bei Problemen mit festsitzenden Zahnspangen“.

Einen geradezu sonnigen Eindruck macht die in gelb und orange gestaltete Praxis-Homepage von Dr. Stephanie Eder ( www.stephanie-eder.de). Neue Patienten haben hier die Möglichkeit, online ihren Anamnese-Bogen auszufüllen, um bei der Anmeldung zum ersten Praxisbesuch Zeit zu sparen. Auch können per Internet Behandlungstermine angefragt und vereinbart werden.

Wer bei der Fülle an Informationen, die Dr. Ingo Röller auf seiner Seite (www.dr-roeller.de ) bereithält, ein wenig den Überblick verloren hat, findet eine schnelle und unkomplizierte Hilfe: Eine eingebaute Suchfunktion durchstöbert den Internetauftritt des Dortmunder Zahnarztes nach Stichworten und Fachbegriffen und liefert in Sekundenschnelle eine entsprechende Ergebnisliste.

Viele gute Ideen also, die hier in die Gestaltung der zahnärztlichen Web-Seiten gesteckt wurden. zm online sagt „Danke“ fürs Mitmachen – und wünscht allen Praxen viel Spaß und Erfolg mit ihrem Auftritt im WWW. dev

Eine Datenbank mit den Adressen und Beschreibungen aller Webseiten, die an der Aktion teilgenommen haben, finden Sie auf www.zm-online.de unter der Rubrik „Aktion“.



Mehr zum Thema


Anzeige