dev
16.04.03 / 00:14
Heft 08/2003 Praxis
zm-Referate auf der IDS 2003

Impulse für Zahnarzt und Praxis

Es war eine gelungene Premiere für die zm-Redaktion: Die Impulsreferate zu Themen aus dem Praxismanagement wurden zu einem echten Highlight am Pavillon der Deutschen Zahnärzte auf der Internationalen Dental-Schau (IDS) in der letzten März-Woche. An zwei Tagen wurden insgesamt sechs Vorträge präsentiert, die sich mit Praxisführung, Organisation, Entwicklung und Finanzierung beschäftigten. Experten der Bundeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung referierten hier ebenso wie Fachautoren der zm – und sie erlebten mitunter rege Diskussionen mit dem Publikum im Anschluss an ihre Vorträge.




Mit „Investitionen bei der zahnärztlichen Existenzgründung“ beschäftigte sich Dr. David Klingenberger, Projektleiter für Gesundheitsökonomie am Institut der Deutschen Zahnärzte in Köln. Er stellte das aktuelle Forschungsprojekt AVE-Z vor, welches eine ökonomische Analyse der Ausgangsbedingungen, Verlaufsmuster und Erfolgsfaktoren von zahnärztlichen Existenzgründungen erstellen soll. Aus den Ergebnissen dieser Untersuchung, so Klingenberger, sollen praktische Handlungsempfehlungen für ein erfolgreiches Niederlassungs- und Praxismanagement hervorgehen.

Dr. Martin Nemec, Zahnarzt aus Hanau und Vorstandsmitglied im Förderkreis Gesundheit Rhein-Main, beschäftigte sich in seinem Referat „Oral Wellness“ mit der Frage, wie sich Patienten besser zu Recall-Terminen bei der Prophylaxe motivieren lassen.

Tipps zum „Gesundheitscoaching“ gab Dr. Martina Obermeyer in ihrem Referat „Fit für Praxis und Freizeit“. Sie führte aus, wie ein Zahnarzt den Burnout vermeiden und seinen beruflichen und privaten Alltag besser und ohne Stress bewältigen kann.

Das „Zahnärztliche Praxismanagement-System“ war Gegenstand des Referates von Dr. Gerhardus Kreyenborg. Als Vorstandsmitglied der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe konnte er detailliert über Entstehung, Status quo und Zielsetzung des Pilotprojektes berichten, welches zurzeit in seinem Kammerbezirk läuft.

„Praxiserfolg“ war zentrales Thema des Referates von zm-Autor Stefan Seidel. Er machte klar, dass es ganz wesentlich die Einstellung des Zahnarztes ist, welche über die Entwicklung seiner Praxis entscheidet.

Mit dem „guten Ruf“ einer Zahnarztpraxis beschäftigte sich zm-Autorin Sabine Nemec in ihrem Impulsreferat zur „Imagebildung“. Ihr Fazit: Die Identität des Zahnarztes und seiner Praxis muss dem Patienten vermittelt werden. dev

• Wer die zm-Impulsreferate bei der IDS verpasst hat, erhält jetzt die Gelegenheit, das Versäumte nachzuholen:

Die Vorträge können auf unserer Internet-Seite (www.zm-online.de) unter der Rubrik „Aktion“ als Video-Streams abgerufen werden.



Anzeige
Werblicher Inhalt