zm-online
16.11.06 / 00:12
Heft 22/2006 Politik
Deutscher Zahnärztetag Erfurt 2006

Leistungsstark




Trotz gesundheitspolitisch schwieriger Zeiten und aktuell bevorstehender drastischer staatlicher Eingriffe in das nationale Gesundheitswesen: Der Deutsche Zahnärztetag in Erfurt (23. bis 25. November 2006) steht im Zeichen der hohen Leistungsfähigkeit des Berufstandes. Die Spitzenorganisationen der Zahnärzteschaft treten für die Kollegenschaft wieder einmal den Beweis an, dass zahnmedizinische Versorgung in Deutschland „erstklassig“ ist.

Ob DMS IV, freiwillige Fortbildung, Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung im Rahmen freiberuflich orientierter Selbstverwaltung, ob im weiten Feld der Qualitätssicherung oder auch durch freiwilliges Engagement in vielen Bereichen der Gesellschaft – Deutschlands Zahnärzteschaft agiert nach wie vor auf international wie auch national anerkannt hohem Niveau. Das jedenfalls dokumentiert die Programmatik der diesjährigen Veranstaltungen unter dem gemeinsamen Dach des Deutschen Zahnärztetages.

Die zm-Herausgeber Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, aber auch der Mitveranstalter Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde stellen sich auf dem Deutschen Zahnärztetag den großen Herausforderungen, die die demografische und medizinische Entwicklung in den kommenden Jahren schaffen wird. Die Zahnärzteschaft wird, wie in den zurückliegenden Jahren, ihre ganz spezifischen Antworten auf die gesundheitspolitischen Fragen entwickeln und sie im politischen und gesellschaftlichen Diskussionsprozess konsequent vertreten.

Mit unserem zm-Themenschwerpunkt zur Großveranstaltung möchten wir erste Orientierungshilfe und Einstimmung auf anstehende Themen bieten.

 Ihre zm-Redaktion

 



Mehr zum Thema


Anzeige