sf
16.04.14 / 00:02
Heft 08/2014 Hilfsaktionen
MS Africa Mercy

Nestlé-Chef wird Hospitalschiff-Direktor



Foto: www.mercyships.de

Roland Decorvet, zurzeit Vorsitzender CEO von Nestlé China, wurde zum neuen geschäftsführenden Direktor der MS Africa Mercy berufen. Die Africa Mercy ist das größte private Hospitalschiff der Welt. Decorvet wird für alle betrieblichen Belange sowohl des schwimmenden Hospitals als auch der Hilfsprojekte an Land verantwortlich sein. Ab Mai wird er mit seiner Familie an Bord des Schiffes leben, das derzeit in Pointe Noire, Republik Kongo, liegt. Seit 2008 ist er Vorstandsmitglied von Mercy Ships Schweiz, seit 2011 im internationalen Vorstand.

Decorvet erklärte: „Meine Familie und ich sind zutiefst berührt von der Arbeit, die diese Organisation leistet. Sie entspricht unseren christlichen Wertvorstellungen und wir sind begeistert, bald aktiv mitarbeiten zu dürfen. Wir freuen uns, Seite an Seite mit mehr als 400 Ehrenamtlichen an Bord der Africa Mercy den Ärmsten die dringend benötigte Hilfe zu bringen.“

Zahnärzte behandeln bis zu 10 000 Patienten während eines zehnmonatigen Einsatzes an Bord der Afrika Mercy. Zusätzlich erhalten diese Patienten sowie weitere 1 000 Schulkinder eine fachmännische Anleitung in richtiger Zahnpflege. Mercy Ships kümmert sich bereits vor Ankunft der Zahnärzte um geeignete Räume, in denen das Dental Team seine Arbeit aufnimmt. Zweimal wöchentlich vergibt Mercy Ships Behandlungstermine, wobei Notfälle Vorrang haben.

Im Rahmen des Mercy-Ships-Dentalprogramms werden die Erlöse aus Spenden von Altzahngold eingesetzt, um zahnmedizinische Behandlungen für Patienten in westafrikanischen Einsatzländern zu unterstützen.

www.mercyships.de



Mehr zum Thema


Anzeige