sf
16.05.10 / 00:09
Heft 10/2010 Zahnmedizin
Mundgesundheitserziehung

Neues Material für Kinder

Mit den neuen Lernmaterialien vom Verein für Zahnhygiene (VfZ) e.V. erfahren Kindergartenkinder das Thema Mundgesundheit spielerisch: Sie basteln ein Gebiss aus Eierkartons, verkleiden sich als klebrige Zähne, spielen Zuckerdetektive und spalten Möhren mit einem Beil – wenn das nicht im Gedächtnis bleibt!




Der Verein für Zahnhygiene hat neue Lernmaterialien für Kindergärten herausgebracht, mit denen Kinder das Einmaleins der Mundgesundheit spielend verinnerlichen sollen. Auf über 100 Seiten präsentiert der Ordner „Gesunde Zähne“ wichtige Infos und viele didaktische Vorschläge, die im Kindergarten von Dreibis Sechsjährigen getestet und für gut befunden wurden: „Es gibt in Deutschland kein vergleichbares Material“, sagt Herausgeber Dr. Matthias Lehr.

Das Besondere ist die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Jedes Kapitel enthält verständliche Sachinformationen für die Erzieherinnen sowie Bausteine zur praktischen Vertiefung für die Kinder. So erklärt das Kapitel „Bau und Leistungen des Gebisses“ zunächst die Funktionen von Lippen, Zähnen und Kiefer. Dann folgen die Bausteine für die Kinder, unter anderem das Basteln eines Gebisses aus Eierkartons und Pappmaschee.

Emotionales Lernen ...

Hinter der simplen Idee steckt ein großes Ziel: „Nur wenn Kinder ein Gefühl für ihre Zähne bekommen, können sie diese wertschätzen und pflegen“, erklärt Mitautorin Sybille von Os-Fringberg von der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendzahnpflege in Berlin. Beim Test der Materialien in einer Berliner Kindertagesstätte waren die Kleinen mit Feuereifer bei der Sache: Sie schauten immer wieder in den Spiegel und studierten ihre Zähne, modellierten nach ihrem eigenen Vorbild Front-, Eck- und Backenzähne, drückten mit Knete Karies in die Grübchen, kratzten sie mit einem Löffel wieder heraus und setzten sogar Füllungen. Begriffe wie Zahnkrone, Wurzeln und Kieferknochen lernten sie ganz nebenbei. „Das ist Anatomie-Unterricht, bei dem die Kinder mit allen Sinnen lernen“, so von Os- Fringberg. Fotos und Erläuterungen dokumentieren die einzelnen Arbeitsschritte, so dass das Gebiss aus Pappe wie auch alle anderen Aktionen garantiert gelingen.

Ein weiterer Baustein demonstriert die Aufgaben der verschiedenen Zähne mit Schere, Beil und Pflastersteinen. Die Schneidezähne trennen Nahrungsbissen wie mit einer Schere ab, Eckzähne spalten das Essen wie ein Beil, Backenzähne zermahlen es wie aufeinander reibende Pflastersteine. Immer dabei ist die Handpuppe Alex: Das 65 cm große Kerlchen erinnert mit seinem schneeweißen Lächeln und den rotbraunen struppigen Haaren an Mecki und eignet sich gut, um Kindern das Thema Mundgesundheit nahezubringen.

... erzeugt Verständnis ...

Im zweiten Kapitel geht es um das Thema Mundhygiene, inklusive der richtigen Putztechnik und Fluoridierung. Emotional angelegt ist ein Rollenspiel, in dem Kinder sich als Zähne verkleiden. Dazu bekommen sie verschiedenfarbige Umhänge: Weiße stehen für saubere, gesunde Zähne, braune und rote Tücher für Nuss-Nugat-Creme oder Marmelade. Diese Zähne jammern und rufen nach der Zahnbürste – und wenn sie den Schmutz abstreift, fühlen sich die „Zahnkinder“ wieder gut. „Über die Personifizierung bekommen die Kinder feine Antennen für ihren Mundbereich“, so Os- Fringberg.

Das dritte Kapitel erklärt den Zusammenhang zwischen Ernährung und Mundgesundheit. Dabei spielen die Kinder Zuckerdetektive und finden heraus, wie viele Stück Würfelzucker in verschiedenen Getränken und Lebensmitteln stecken. Außerdem stellen sie selbst Limonade und Schokolade her.

... und mindert Ängste

Das vierte Kapitel bereitet die Kinder auf den Besuch in der Zahnarztpraxis vor: Sie spielen Zahnarzt, basteln Untersuchungsinstrumente aus Bleistiften und Alufolie, versiegeln einen Backenzahn und gehen zusammen in eine echte Zahnarztpraxis.

Dipl. oec. troph. Dorothee Hahne

Gesunde Zähne – Materialien für den Kindergarten und ähnliche Einrichtungen
Artikel-Nr.: 5034
Verein für Zahnhygiene
Liebigstr. 25
64293 Darmstadt
Fax: 06151/13737-30
9,80 Euro
ISBN 978–3–936818–05–5



Mehr zum Thema


Anzeige