pr
01.12.07 / 00:07
Heft 23/2007 Politik
Westfalen-Lippe

Patientenberatung aus erster Hand

Zahnärztliche Beratung in den Händen von Zahnärzten – dieses erfolgreich funktionierende Modell der Patientenberatungsstelle der Zahnärzte in Westfalen-Lippe ist nun erweitert worden: Seit dem 15. Oktober kann jeder Interessierte im Internet auf das neue Portal unter www.1te-zahnarztmeinung.de von Zahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe klicken.




Dort erhält er fachkundigen und neutralen Rat von Zahnärzten sowie von Abrechnungsexperten. Dieser Service ist kostenlos und wird sowohl für den Zahnarzt und sein Team wie auch für die Patienten in Westfalen-Lippe angeboten.

Der Anlass zur Erweiterung der zahnärztlichen Beratung in einem anderen Medium war für beide Körperschaften in Westfalen- Lippe die Tatsache, dass Menschen das Internet verstärkt als Informationsquelle nutzen. Das betrifft auch zunehmend Fragen rund um die zahnärztliche Behandlung. Auf Basis der Patientenberatung wurde in Westfalen- Lippe bewusst ein Gegenmodell zur umstrittenen 2ten Zahnarztmeinung installiert, bei der es sich wie bei ähnlichen Anbietern um kommerzielle Angebote handelt. Dr. Burkhard Branding, Hauptausschussmitglied der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen- Lippe (KZVWL) und Initiator des Projekts: „Diese kommerziellen Beratungsangebote verfolgen vor allem das Ziel, möglichst schnell Profit zu erwirtschaften. Das tun sie auf unser aller Kosten über Abschläge und/oder Nutzergebühren bei den beteiligten Zahnärzten und den Patienten, teilweise sogar mit Billigung beziehungsweise mit offenem Zuspruch der Krankenkassen und Medien.“

Fachkompetenz von Zahnärzten

Die 1te-zahnarztmeinung.de bietet für den Ratsuchenden kostenlose und fachkompetente Beratung von Zahnärzten. So kann zum Beispiel ein Patient seinen Heil- und Kostenplan online übertragen und mit einer Frage versehen an die Experten senden. Grundsätzlich kann jede Frage zum Thema Zahnmedizin online gestellt werden. Ein weiterer Menüpunkt im Internet-Portal ist das Zahnlexikon, das grundsätzlich für jeden Nutzer im Netz offen ist. Hier findet der Informationssuchende ein echtes Nachschlagewerk, reich bebildert und auch für Laien oder für Auszubildende einfach und verständlich formuliert.

Auf Fragen der Nutzer antworten die Experten entweder über das Internet, oder sie rufen den Patienten direkt an. Dazu übermittelt dieser seine Telefonnummer und den Zeitpunkt seiner Erreichbarkeit. Jost Rieckesmann, zuständiger Vorstandsreferent der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) für die Patientenberatungsstelle: „Da die Experten den Patienten nicht sehen, ist eine intensive direkte Beratung wichtig. So wird in den meisten Fällen der Patient zurückgerufen, damit man sich ein entsprechend umfangreiches Bild von der Problematik machen kann. Zudem gibt es nach unseren Erfahrungen häufig Nachfragen, die auf diese Weise direkt beantwortet werden können.“

Diese Rückrufaktionen finden grundsätzlich mittwochs von 15:00 bis 19:00 Uhr im Rahmen der dann freigeschalteten Hotline der Patientenberatungsstelle statt. Neben dem Beratungsangebot für die Patienten bietet das Internetportal auch mehrere Menüpunkte für das Praxisteam. Der Hintergrund sind die Festzuschüsse, die häufig komplizierte Abrechnungen beinhalten. So kann das zahnärztliche Team abrechnungstechnische Fragen an die Abrechungsexperten der Körperschaften richten. Das erleichtert die Arbeit in der Praxis. Das Internet-Portal 1te-zahnarztmeinung. de ist für den Nutzer leicht zu bedienen und mit einer Reihe von nützlichen Links versehen. Neben den bereits erwähnten Angeboten bietet der online-Service auch direkte Hilfe bei der Suche nach einer Zahnarztpraxis und weiterführende Links beziehungsweise Adressen für Informationen rund um das Thema Zähne.

Schon bevor dieser Service der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, verzeichneten die Körperschaften die ersten Nutzer. Das soll sich nun kontinuierlich steigern. Branding: „Wir setzen auf eine rege Nachfrage und sind stolz, als erste bundesweit ein solches Angebot im Internet zur Verfügung zu stellen. Darum versuchen wir auch im Ranking bei der Suchmaschine Google weiter nach oben zu gelangen. Das gelingt uns am besten, wenn die Kollegenschaft die neue Seite regelmäßig und besonders am Anfang möglichst häufig aufruft. Natürlich wäre es optimal, wenn wir eine der ersten werden, die bei der Suche nach zahnärztlicher Kompetenz erscheinen, denn die liegt nun einmal bei uns Zahnärzten.“

Dr. Martina Lösser
Vorstandsreferentin für Öffentlichkeitsarbeit
der ZÄK Westfalen-Lippe
Sandstr. 160, 57072 Siegen



Mehr zum Thema


Anzeige