Peer W. Kämmerer et al.
16.01.16 / 00:02
Heft 02/2016 Der besondere Fall mit CME
Besonderer Fall mit CME

Radikale OP eines duktalen Speicheldrüsenkarzinoms


CME-Fortbildung

Vor allem Männer im Alter von 60 bis 70 Jahren erkranken am duktalen Speicheldrüsenkarzinom. Dieser Tumor ist selten, aber sehr aggressiv - deswegen ist die radikale Operation der therapeutische Goldstandard. Daran hielten sich auch die Chirurgen im vorliegenden Fall.




Im Januar 2011 stellte sich ein 70-jähriger Mann mit einem unklaren Befund der rechten Gesichtshälfte in der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universitätsmedizin Mainz vor. Die Größe der indurierten, nicht druckdolenten Schwellung betrug zu diesem Zeitpunkt etwa 3 cm x 3 cm (Abbildung 1). Der Patient gab an, dass diese ihm erstmals vor ungefähr drei Monaten aufgefallen sei. Seine Motorik und seine Sensibilität waren nicht beeinträchtigt. Es lagen keine Erkrankungen vor. Der Patient gab an, er habe mit dem Rauchen vor 15 Jahren aufgehört.

Zur diagnostischen Abklärung wurden eine Ultraschalluntersuchung und eine Computertomografie (CT) mit Kontrastmittel durchgeführt.

In der Sonografie sah man eine weitgehend homogen-zystisch anmutende, umkapselte Läsion mit dorsalem Schallschatten (Abbildung 2). Im CT stellten sich ein Kontrastmittel-aufnehmender, inhomogener Tumor am unteren Parotispol rechts (Abbildung 3) sowie ein suspekter Lymphknoten kraniozervikal rechts dar (Abbildung 4).



Mehr zum Thema


Anzeige
Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können