mp
16.11.08 / 00:12
Heft 22/2008 Praxis
BVR meldet

Rekordjahr für Termingelder



Foto: MEV

Insgesamt bildeten die Bundesbürger in 2007 Geldvermögen in Höhe von 115,2 Milliarden Euro und Sachvermögen in Höhe von 45,4 Milliarden Euro. Dies erklärt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Die Banken konnten trotz der insgesamt rückläufigen Geldanlage in 2007 einen außerordentlich hohen Zuwachs an Einlagen verzeichnen.

Insgesamt erhöhten sich die bei Banken angelegten Mittel um 85,8 Milliarden Euro. In 2006 waren es nur 42,4 Milliarden Euro gewesen. Damit flossen den Banken drei Viertel der neu angelegten Gelder zu. Die Anlage in Termingeldern erreicht im vergangenen Jahr einen Rekordwert von 57,1 Milliarden Euro.

Gegenüber dem im Jahr 2006 erzielten Dreizehnjahreshoch entspricht dies fast noch einmal einer Verdoppelung. Doch kam es auch bei Sparbriefen und Sichtguthaben zu hohen Zuflüssen. Einen Mittelabfluss gab es hingegen wie in den beiden vorangegangenen Jahren bei den Spareinlagen. pit/pm



Mehr zum Thema


Anzeige