jp
01.06.09 / 00:05
Heft 11/2009 Gesellschaft
Deutsche Cleft-Kinder-Hilfe

Rund 3 000 Kinder im Jahr operiert



Foto: Dt. Cleft-Hilfe

Die Deutsche Cleft-Kinder-Hilfe kümmert sich seit 2002 um Kinder mit angeborener Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (Cleft). Das berichtet Dr. Dr. med. Heinz Lübbe aus dem Präsidium des Vereins. Die Hilfsorganisation operiere pro Jahr über 3 000 Mädchen und Jungen in verschiedenen Ländern. Derzeit ist sie nach Angaben des Stuttgarter Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen in China, Indien, Kamerun, Nepal, Peru, Uganda, Vietnam und auf den Philippinen aktiv. Weitere Einsätze seien in Bangladesch und Bolivien geplant.

Allein in Indien habe der Verein zehn Zentren eingerichtet, unterstreicht Lübbe. Diese wolle die Cleft-Hilfe in den kommenden Jahren an lokale Organisation und Ärzte übergeben. Dazu habe sie eine deutsch-indische Stiftung gegründet. Sie soll den Einrichtungen helfen, unabhängig zu werden und sich selbst zu tragen. Schon heute arbeitet die Hilfsorganisation laut Lübbe mit einheimischen Ärzten zusammen und ermöglicht ihnen Fortbildung. Zum Behandlungskonzept gehören dem Verein zufolge der Verschluss von Lippe, weichem Gaumen, hartem Gaumen und Kiefer mit eventueller Knochenverpflanzung. Nachkorrekturen schließen sich nach Bedarf an, ebenso wie etwa eine kieferorthopädische Behandlung und Sprachtherapie. Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte sind nicht nur beim Essen, Sprechen und Hören beeinträchtigt, sondern leiden auch unter dem Stigma ihres entstellten Gesichts, wie Lübbe betont. jr/pm

Kontakt: Deutsche Cleft-Kinder-Hilfe, Stühlingerstr. 17, 79106
Freiburg, Tel. 0761/1379760,
Fax: 0761/13797629, info@cleftkinder-hilfe.de, http://www.cleftkinder-hilfe.de
Spendenkonto: Kontonr: 84 84 200
BLZ: 251 205 10
Bank für Sozialwirtschaft



Mehr zum Thema


Anzeige
Werblicher Inhalt