SP
01.03.15 / 00:01
Heft 05/2015 Titel

Von der Eintrittskarte bis zum Weg durch die Hallen

Mit Online-Anwendungen lässt sich die dentale Weltmesse komfortabel planen. Sind Eintritt, Anreise und Hotel organisiert, folgen die Termine und die Routenplanung durch die Hallen.



Foto: © tai111 - Fotolia.com

Der Messerundgang lässt sich am besten auf www.ids-cologne.de über den Menüpunkt Ausstellersuche planen. Dort wird zum Beispiel direkt nach Ausstellern gesucht, die sich auf eine Merkliste klicken lassen. Die Merkliste kann dann gespeichert oder ausgedruckt werden. Über den Link „Weg planen“ erscheint eine Hallenübersicht. Nach Auswahl des bevorzugten Eingangs erscheint eine Liste der zuvor gewählten Aussteller. Ein Eintrag in die Hallenpläne ist leider nicht vorgesehen, so dass diese für eine grafische Übersicht blanko ausgedruckt und Messestände per Hand eingetragen werden müssen.

Apps und WLAN

Wer mehrere Tage auf der Messe verbringt, kann die ausgewählten Aussteller praktischerweise per Drag and Drop den Messetagen zuordnen. Auch die kostenlose IDS-App für iPhone und Android wurde wieder aufgelegt („IDS2015“). Mit ihr können alle Recherchefunktionen direkt in den Messehallen genutzt werden. Weiterhin steht hierfür der Infoscout- Service zur Verfügung, mit dem ebenfalls eine Aussteller- oder Produktsuche sowie zahlreiche Informationen zu Ausstellern und rund um die Messe abrufbar sind. Genutzt werden kann der Infoscout über die Infopunkte in den Messehallen oder über einen WLAN-Zugang auf dem eigenen Mobilgerät (Menüpunkt Für Besucher (Infoscout/WLAN).

Produktgruppensuche mangelhaft

Alternativ zur Ausstellersuche können Messestände über die Produktsuche gewählt werden. Diese Funktion ist allerdings nach wie vor eher ungeeignet. Wer sich zum Beispiel über Produktgruppensuche „Zahnärztlicher Bereich“ Behandlungseinheiten zum Unterpunkt Zahnarzt- und Zahnarzthelferinnen-Elemente klickt, findet dort ganz oben einen dänischen Anbieter von Speicherfoliensystemen, weiter unten einen renommierten Endodontie-Ausrüster. Das behindert die Suche stark, da insgesamt 212 Anbieter auf sieben Seiten gesichtet werden müssen. Offenbar gibt es sprachliche oder kompetenzbedingte Verständnisprobleme bei der Produktzuordnung.

Wer sich einen internationalen Überblick über grobe Produktkategorien wie „Kariesdiagnostik“ verschaffen will, wird bei seiner Stichwortsuche komplett allein gelassen. Vielleicht hilft – abgesehen vom eher mühsamen Googeln – die Funktion „Match- making 365“ (unter Ausstellersuche). Hier können Besucher freie Fragen formulieren, die hoffentlich auf kompetente Messe- mitarbeiter treffen und auf diesem Weg zu hilfreichen Ergebnissen führen.

Speakers‘ Corner und mehr

Wie gewohnt werden Praktiker, Wissenschaftler und Mitarbeiter der Dentalunter nehmen zum Teil sehr informative Vorträge halten. Wer sich beruflich in Richtung Dentalindustrie orientieren will, kann dies am Samstag auf dem Career Day tun. Der Besuch von zwei modernen, interdisziplinär aufgestellten Kölner Zahnarztpraxen lassen sich unter „Exklusive Know-how-Touren“ buchen, gegen 250 Euro Eintrittsgebühr. Nicht zuletzt stehen Repräsentanten zahnärztlicher Verbände am BZÄK-Stand in Halle 11.2 persönlich zur Verfügung. Näheres zu allen Punkten findet sich unter „Die Messe“, Menüpunkt Events Veranstaltungen.

Dr. Jan-Hermann Koch Parkstr. 14
85356 Freising
janh.koch@dental-journalist.de



Mehr zum Thema


Anzeige
Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt