em
01.02.12 / 12:40
Heft 03/2012 Leserforum

Zu unehrlich

Zum Titel „Berufsstand im Wandel“ in zm 24/2011:



Foto: proDente eV

Bevor ich nach erfolgreicher Behandlung gleich beginne, in meiner Mittagspause meiner pubertierenden Tochter aufzutragen, ihre Frühstücksreste wegzuräumen, noch folgende Anmerkung:

Regelmäßig vermisse ich in Ausführungen zum „gender switch“ in der Zahnmedizin eine glaubwürdige Erklärung, warum junge Männer zunehmend dem Beruf fernbleiben. Fliehen diese etwa die Verantwortung, einen Kleinstbetrieb mit den dazugehörigen auch wirtschaftlichen Risiken und Anstrengungen führen zu wollen?

Im mittelständischen Unternehmensbereich gilt das bereits als gesichert. Es finden sich nicht genug Nachfolger, selbst für rentable Unternehmen.

Ich finde, junge Kolleginnen könnten ehrlicher informiert und darauf vorbereitet werden, was sie als Kleinstunternehmerinnen so erwarten könnte, außer schöner Worte zum „gender switch“ und ein bisschen Kinderzahnheilkunde.

Dr. Kristina Wilkens
(23 Jahre niedergelassen in eigener Praxis, zwei Kinder)
kristinawilkens123@googlemail.com



Mehr zum Thema


Anzeige