zm
01.10.16 / 11:02
Aufruf

Vermutlich deutscher Toter in der Waal gefunden

Die Kriminalpolizei aus Nijmegen bittet deutsche Zahnärzte um ihre Mithilfe zur Identifizierung einer unbekannten Wasserleiche, bei der es sich großer Wahrscheinlichkeit nach um einen Deutschen handelt.




Bekanntmachung aus zm 19/2016

Am 20. Januar 2014 wurde in der Waal, nahe der Gemeinde Dodewaard (Niederlande) ein toter Mann gefunden. Er scheint deutscher Herkunft zu sein. Aufgrund des Zustands der Leiche liegt die Vermutung nahe, dass der Tote bereits zwischen zwei und vier Wochen im Wasser lag. Sein Alter wird zwischen 30 und 50 Jahre geschätzt.

Der Mann hatte graue kurze Haare, trug einen Drei-Tage-Bart sowie einen Schnurrbart. Er war zwischen 170 und 175 Zentimeter groß und mit einem grau-blauen T-Shirt der Firma Edeka (Hamburg) bekleidet.
Eine kleine Narbe am rechten Unterbauch deutet auf eine frühere Blinddarmoperation hin. Bislang konnte der Tote nicht identifiziert werden.

Hinweise bitte an:
Kommissar Andre J. Boelens
Nationale Politie
Landelijke Eenheid
Informatie Knooppunt Dienst Infra.
team Noord Oost/Zuid Oost
Coördinator Vermiste Personen Rivieren

Postbus 100
3970 AC Driebergen
Tel.: 0031652554146
Fax: 0031243775244
andre.boelens@politie.nl

Anm. der Redaktion: Wir regen an, dass Sie an der raschen Aufklärung der Identität des Verstorbenen mitwirken, möchten aber deutlich darauf hinweisen, dass diese Entscheidung mit Verweis auf die zahnärztliche Verschwiegenheitspflicht (§ 203 Absatz 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch, § 7 Musterberufsordnung der Bundeszahnärztekammer) erfolgt.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt