dg
27.10.16 / 09:00
Studie

Öko-Test: Gute Noten für alle

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat Interdentalbürsten untersucht. Das Ergebnis: Die getesteten Produkte sind durchweg empfehlenswert. Allerdings fiel die Qualität der Borstenenden negativ auf.



Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat elf Interdentalbürsten auf ihre Verarbeitung und Inhaltsstoffe untersucht. Alle Produkte haben mit der Note "gut" abgeschnitten.

Öko-Test wollte wissen, wie gut Interdentalbürsten aus Draht mit Borsten verarbeitet sind und ob von ihnen möglicherweise ein Verletzungsrisiko ausgeht. Außerdem wurden die getesteten elf Produkte im Labor auf Schadstoffe untersucht - darunter Phthalate, Ersatzweichmacher, Schwermetalle oder auch zinnorganische Verbindungen. Das Ergebnis: alle getesteten Produkte erhielten die Note "gut" und können bedenkenlos verwendet werden.

Keine Interdentalbürste konnte mit ihrer Borstenendabrundung überzeugen

Punktabzug gab es im Praxistest jedoch für eine schlechte Qualität der Borstenenden. Die Hersteller wenden ein, dass es mit dem derzeitigen Stand der Technologie nicht möglich sei, die feinen Filamente abzurunden. Verletzungen des Zahnfleisches seien trotz dieses Mangels wenig wahrscheinlich. Weil Schädigungen des Zahnfleisches aber nicht ausgeschlossen werden können, hat Öko-Test aus Gründen des Verbraucherschutzes das Testergebnis leicht abgewertet.

Das im Praxistest beste Produkt Todaydent Interdentalbürsten ultrafein zeigte unter dem Rasterelektronenmikroskop 40 Prozent akzeptable Borsten. Beim schlechtesten, Interprox Plus Mini, lag der Wert bei 9,5 Prozent. Die Kategorisierung der akzeptablen versus nicht-akzeptablen Borsten erfolgte nach der modifizierten Klassifikation der Borstenenden nach Silverstone & Featherstone (A1, A2, N1 bis N5). 

"Wir haben einen Anteil akzeptabler Borstenendabrundungen (Kategorien A1 und A2) von 0 bis 20 Prozent mit zwei Noten Abzug und einen Anteil akzeptabler Borstenendabrundungen (Kategorien A1 und A2) von 21 bis 40 Prozent mit einer Note Abzug belegt", erklärt Daniel Waldschik, Redakteur des Artikels, auf Nachfrage den zm. Und weiter: "Daraus folgt, dass die entsprechenden Produkte im Praxistest nicht besser werden als 'gut', aber aufgrund des zumindest damaligen Technologiedefizits nicht schlechter werden als 'befriedigend'. Dass die Produkte insgesamt 'gut' ausfallen, ist im Testergebnis Inhaltsstoffe begründet, das bei allen Produkten 'sehr gut' war."

Alle Ergebnisse finden Sie im Öko-Test Jahrbuch 2017. Zwischen den Ergebnissen des Ursprungstests Interdentalbürsten 2/2016 zu den aktuell veröffentlichten Ergebnissen im Jahrbuch 2017 ist keine Änderung in der Bewertung erfolgt.


 


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt