dg
27.10.16 / 14:38
Studie

Öko-Test: Inhalt von Zahnpflegekaugummis oft unklar

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat zuckerfreie Zahnpflegekaugummis auf ihre Inhaltsstoffe untersucht. Das Ergebnis: Nur knapp ein Drittel sind empfehlenswert.



Zuckerfreie Kaugummis können eine gute Ergänzung zum Zähneputzen sein - deshalb hat Öko-Test 32 Produkte untersucht. XXL Pixelot-Fotolia

Öko-Test wollte wissen, ob Zahnpflegekaugummis gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe beinhalten und hat deshalb 32 Produkte ins Labor geschickt. Das Ergebnis: Drei Markenprodukte fielen im Test durch, 14 Produkte bekamen die Note "ausreichend". Die meisten Zutaten in den Kaugummis sind laut Öko-Test aber überwiegend unbedenklich. Zehn der getesteten Produkte kommen ohne Süßstoffe aus, 21 enthalten problematische Süßstoffe.

Umstrittene Süßstoffe

"Chlorzucker" als Süßstoff ist mit Sucralose (E 955) in insgesamt fünf getesteten Produkten deklariert.  Sucralose wird in der Umwelt oder in Kläranlagen nur langsam abgebaut.

Zuckeralkohole wie Xylit haben zwar weniger Kalorien als Zucker, sind aber ähnlich süß. "Deswegen ist es fraglich, inwieweit Zahnpflegekaugummis zusätzlich mit künstlichen Süßstoffen versetzt werden müssen", schreiben die Öko-Tester. Immerhin kommen zehn Produkte ohne Süßstoffe aus. Auch Produkte, die Silber und künstliche Geschmackszusätze enthalten, werteten die Tester ab.  Mit natürlichen Aromen konnten nur drei Produkte punkten.

Weil es den Laboren nicht möglich war, die Kaumasse auf ihre Inhaltsstoffe hin zu prüfen, fragte Öko-Test bei den Herstellern nach. Zu 14 Produkten erhielten die Tester keine Informationen. Die Zusammensetzung der Kaumasse bliebe daher unklar, weshalb diese fehlende Transparenz abgewertet wurde.

Alle Ergebnisse finden Sie im Öko-Test Jahrbuch 2017.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt