nh/pm
19.03.15 / 14:00
Gesellschaft

Hilfe für Opfer von Menschenhändlern

Der gemeinnützige Verein Dortmunder Zahnärzte übergibt 12.000 Euro an eine Beratungsstelle für die Opfer von Menschenhändlern. Das Geld stammt aus der Sammlung von Altgoldspenden.



12.000 Euro für den guten Zweck: Dr. Joachim Otto, Mitglied im Vorstand des Vereins Dortmunder Zahnärzte e.V. übergibt die Spendengelder an Andrea Hitzke und Heike Müller. Dortmunder Zahnärzte e.V.

Der ebenfalls in der Ruhrgebietsstadt ansässige Verein "Dortmunder Mitternachtsmission e.V." ist Anlaufstelle für Frauen und Mädchen, die mit physischer und psychischer Gewalt zur Prostitution gezwungen werden. Mit dem Geld aus der Altgoldsammlung werden dort Mitarbeiterinnen eingestellt, die sich um die Kinder der jungen Frauen kümmern.

Immer mehr Kinder benötigen Unterstützung

„Ein hoher Anteil der Frauen wird mit falschen Versprechen nach Deutschland gelockt oder verschleppt", weiß Andrea Hitzke, Leiterin der Dortmunder Mitternachtsmission. "Viele dieser Frauen haben bereits eigene Kinder oder befinden sich in einer Schwangerschaft." Allein im vergangenen Jahr betreute der Verein zusätzlich zu den 201 Opfern von Menschenhändlern 132 Kinder dieser Frauen.

Der Verein Dortmunder Zahnärzte unterstützt die Kinder aus der Mitternachtsmission bereits seit drei Jahren. "Die Zahl der Kinder, die wir hier durch unsere Spende unterstützen, hat sich in den letzten Jahren fast verdoppelt. Viele der Opfer sind meist selber noch im Kindesalter", sagte Dr. Joachim Otto, Mitglied im Vorstand des Vereins.

Regelmäßige Spendenaktionen

Außerdem erhielten die "Kleyer Sonnenkinder" eine Spende von 3.000 Euro, mit denen das Außengelände der Kindertageseinrichtung weiter saniert werden soll. 

3.000 Euro für gebeutelte Kindertageseinrichtung: Mit der Spende wird für die Kinder eine Nestschaukel finanziert. Dortmunder Zahnärzte e.V.

Weitere 1.200 Euro gehen an den Jugendzirkus Popcorn e.V., um die  Weiterführung des Kinder- und Jugendzirkus zu gewährleisten.

Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. wurde 1999 gegründet. Fast die Hälfte der in Dortmund niedergelassenen Zahnärzten sind dort inzwischen als Mitglied aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgoldsammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt