eb
26.07.13 / 10:04
Gesellschaft

Krebskranke leiden auch nach der Heilung

Die gute Nachricht: Immer mehr Menschen überleben eine Krebserkrankung. Die schlechte Nachricht: Das Gesundheitssystem ist auf diese Menschen kaum vorbereitet.



JPC-PROD - Fotolia.com

Auch nach einer erfolgreichen Behandlung haben viele Krebspatienten mit einer Reihe von gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Wie schlecht die Gesundheitssysteme noch auf diese Menschen eingehen, zeigt die aktuelle Studie "Cured - But at What Cost?" der britischen Organisation Macmillan Cancer Support.

Der Kampf geht auch nach der Heilung weiter

Laut des Reports kämpft ein Viertel der Patienten - in Großbritannien entspricht das einer halben Million Menschen - auch nach ihrer offiziellen "Heilung" mit den Folgen der Krankheit oder der Behandlung. Dazu gehören chronische Müdigkeit, Sexualprobleme, psychische Probleme, Lymphödeme und Magen-Darm-Probleme. Manche Patienten kämpfen mehr als zehn Jahre mit diesen Folgen.

"Mehr und mehr Menschen werden sonst im Stillen leiden"

Die Studie geht zudem von 200.000 Menschen aus, die nach der Behandlung unter chronischen Schmerzen leiden, meist als Folge von Nervenveränderungen durch Operation, Strahlen- oder Chemotherapie. "Wenn wir dieses Problem nicht schnell angehen, werden mehr und mehr Menschen im Stillen leiden", schreibt der mediznische Vorstand von Macmillan Cancer Support in dem Report.

Sie fordert eine frühere Identifikation von Patienten, die eine erhöhtes Risiko von Langzeitauswirkungen haben und eine bessere Dokumentation dieser Probleme in den Patientenakten.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt