eb/dpa
11.07.13 / 13:16
Gesellschaft

Länder schaffen genügend Kita-Plätze

Die Länder werden nach Einschätzung von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) zum 1. August ausreichend Kita-Plätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung stellen können.



Gennadiy Poznyakov_Fotolia.com

Schröder bezog sich am Donnerstag in Berlin dabei auf Zahlen von Ende Juni, welche die Länder dem Ministerium gemeldet hatten. Schröder rechnet daher nicht mit einer Klagewelle wegen fehlender Kita-Plätze. Nach den Zahlen werden im Laufe des kommenden Kita-Jahres 2013/14 knapp über 813.000 Betreuungsplätze für ein- und zweijährige Kinder geschaffen sein, gut 30.000 Plätze mehr als die veranschlagten 780.000.

Diese Möglichkeiten zur Betreuung werden also teilweise erst im Verlauf des Kita-Jahres zur Verfügung stehen. Dennoch geht die Bundesministerin davon aus, dass zum Stichtag 1. August "zahlenmäßig nahezu ausreichend Kita-Plätze real in Betrieb sein werden". 

Statistisches Bundesamt meldete viel weniger Plätze

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden meldete zuvor, dass zum Stichtag 1. März rund 597.000 Kinder unter drei Jahren in einer Kita oder von Tageseltern betreut wurden. Schröder hob hervor, dass diese Zahlen nicht den aktuellen Ausbaustand wiedergäben. Die Statistiker zählten nicht die real vorhandenen Plätze, sondern die Kinder, die zum Zeitpunkt 1. März "in einer öffentlich geförderten Kinderbetreuung waren". 

Der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für ein- und zweijährige Kinder tritt am 1. August in Kraft. Für Kinder ab drei Jahren gibt es bereits einen solchen Rechtsanspruch.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt