sf/pm
09.07.13 / 13:30
Gesellschaft

Uni Witten/Herdecke unterstützt Special Olympics

Am Wochenende wurden in Paderborn bei den regionalen Schwimmausscheidungen der Olympiade für Menschen mit geistigen Behinderungen, den Special Olympics, die Athleten gescreent.



Mitarbeiter und Studenten der Zahnklinik an der Uni Witten/Herdecke screenen Athleten der Special Olympics in Paderborn. U W/H

Im Rahmen der "Special Smiles“ untersuchten die Zahnmedizinprofessoren Stefan Zimmer und Jochen Jackowski mit acht Zahnmedizinstudierenden der Universität Witten/Herdecke das Gebiss von über 100 Athleten und unterrichteten sie in optimaler Mundhygiene.

Die Wittener Professoren zeigten sich angetan: "Mundhygiene und Gesundheitszustand der Zähne der Athleten waren erstaunlich gut. Sie unterschieden sich nach unserer Wahrnehmung nicht von ihren Altersgenossen ohne Handicap“, stellten sie übereinstimmend fest.

Special Smiles ist ein Teil des Gesundheitsprogramms Healthy Athlets, das die weltweit begangenen Special Olympics begleitet. Die Wittener Zahnmediziner wollen die Special Smiles-Idee auch bei weiteren Veranstaltungen unterstützen. Verantwortlich für das Programm in NRW ist mit Dr. Jasmin Schnorrenberg, eine Alumna der Universität Witten/Herdecke.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt