ck/ots
18.01.13 / 12:00
Medizin

70 Prozent der Pflegebedürftigen werden zu Hause betreut

Im Dezember 2011 waren in Deutschland 2,50 Millionen Menschen pflegebedürftig. Mehr als zwei Drittel oder 1,76 Millionen davon wurden laut Statistischem Bundesamt zu Hause versorgt.



photocase_yemaija

Von ihnen erhielten 1,18 Millionen Pflegebedürftige ausschließlich Pflegegeld - das bedeutet, dass sie in der Regel allein durch Angehörige gepflegt wurden. Weitere 576.000 lebten ebenfalls in Privathaushalten, bei ihnen erfolgte die Betreuung jedoch zusammen mit oder vollständig durch ambulante Pflegedienste. In Pflegeheimen vollstationär versorgt wurden insgesamt 743.000 Frauen und Männer. Etwa zwei Drittel waren Frauen. Insgesamt 83 Prozent der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter, mehr als ein Drittel war über 85 Jahre alt.

Nachfrage nach Pfelgeleistungensteigt

Die Nachfrage nach Leistungen der ambulanten Pflegedienste und der vollstationären Pflegeheime hat im Vergleich zu 2009 zugenommen: Die Anzahl der in Heimen vollstationär Versorgten ist um 3,6 Prozent (+ 26.000) gestiegen; die Zahl der durch ambulante Dienste betreuten Pflegebedürftigen um 3,8 Prozent (+ 21.000). Diese Angaben beruhen auf Befragungen der Pflegeheime und ambulanten Pflegedienste durch die Statistischen Ämter der Länder und des Bundes.

Rechnerisch nahm die Zahl der allein durch Angehörige versorgten Pflegebedürftigen gegenüber 2009 um 10,9 Prozent (+ 116.000) zu. Diese Angaben basieren auf Datenlieferungen der Pflegekassen.

Zunahme erscheint zu hoch

Die aktuell berechnete Zunahme erscheint dem Statistischem Bundesamt zufolge aber im Vergleich mit Daten des BMG um bis zu 90.000 Personen zu hoch. Ursache dafür seien Änderungen in den Abläufen der Pflegekassen bei der Datenmeldung.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt