sp/pm
15.01.13 / 16:04
Medizin

Asthmatiker sind stark Embolie-gefährdet

Asthmatiker sind wesentlich stärker gefährdet, eine Embolie zu erleiden, als Gesunde. Das ist das Ergebnis einer Studie aus den Niederlanden.



Wie Springer-online meldet, belegt eine Untersuchung aus den Niederlanden, dass  Asthma das Lungenembolie-Risiko deutlich erhöht. Wer an einer schweren Form der Lungenerkrankung leidet und Kortikosteroide oral einnehmen muss, hat demnach ein Neunfach erhöhtes Risiko für eine Embolie, bei Patienten mit moderatem Asthma ist es um das 3,5-Fache höher.

Auch andere Chroniker betroffen

Auch bei anderen chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma und Diabetis mellitus nimmt die Koagulabilität des Blutes zu. Diese Patienten haben ein erhöhtes Thrombose-Risiko. Nach der Einschätzung der Wissenschaftler wäre zumindest bei Asthma-Patienten, die Prednison einnehmen, aufgrund des hohen Lungenembolie-Risikos eine Thrombose-Prophylaxe zu diskutieren.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt