eb
05.08.13 / 11:35
Medizin

Menthol ist gefährlicher

Mentholzigaretten sind ein größeres Gesundheitsrisiko als normale Glimmstängel, zeigt eine aktuelle Studie der US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde FDA.



Fotolia.com_vega12

Laut der Untersuchung sind Menthol-Raucher stärker nikotinabhängig und weniger erfolgreich, wenn es darum geht, das Rauchen aufzugeben. Mentholzigaretten sind nicht giftiger als normale, aber weil sie als "mildere Variante" vermarktet werden, werden sie von jüngeren Leuten eher konsumiert.

Kühlender und betäubender Effekt

Der kühlende und betäubende Effekt des Menthols lasse den Zigarettenrauch weniger scharf erscheinen, heißt es in der FDA-Studie. Das mache die Glimmstängel für junge Leute attraktiver. 2009 wurden von der Behörde alle süßenden oder Fruchtzusätze aus Zigaretten verbannt - bis auf Menthol.

In den USA greifen 30 Prozent der erwachsenen und 40 Prozent der jugendlichen Raucher zu Mentholzigaretten. Die FDA behält sich nach den nun vorliegenden Erkenntnissen Schritte gegen die Zigaretten vor.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt