sp/pm
07.05.13 / 09:37
Medizin

Mit Epo gegen MS

Eine Pilotstudie zeigt, dass das Hormon Epo bei Multipler Sklerose (MS) schon im Fühstadium das Absterben von Nervenzellen im Auge verhindern hilft. Die klinische Studie wird mit einer Million Euro gefördert.



Nach der Pilotstudie der Heidelberger Neurologin Prof.Dr. Ricarda Diem soll das Behandungskonzept in einer groß angelegten Patientenstudie der Universitätskliniken Heidelberg und Freiburg überprüft werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Förderung des Projekts mit einer Million Euro bewilligt. Erste Patientinnen und Patienten werden ab Oktober 2013 eingeschlossen.

Sühs et al., 2012, Annals of Neurology, 72(2):199-210, DOI 10.1002/ana.23573




Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt