sp/dpa
04.10.12 / 14:09
Medizin

Neuer Schnelltest zur Diagnose von Erbkrankheiten

Ein neuer Gentest ermöglicht die genaue Diagnose bei Kindern, die mit einer Erbkrankheit geboren werden. So kann frühzeitig die richtige Therapie eingeleitet werden. Bislang haben Eltern und Ärzte mehrere Wochen auf das Testergebnis warten müssen.



Dank des neuen Tests können etwaige Erbkrankheiten schneller behandelt werden. MEV

Ein neuer Gentest soll bei Neugeborenen in nur zwei Tagen genetisch bedingte Krankheiten feststellen. Die von amerikanischen Forschern entwickelte Methode ermögliche eine schnelle Diagnose und Behandlung von schwer kranken Kindern, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal "Science Translational Medicine" .

Test ermöglicht schnellere Therapie

Das komplette Genom des Kindes werde entschlüsselt und auf eine Reihe möglicher Erbkrankheiten getestet. Das Verfahren könne die Gesundheit einzelner Kinder dramatisch verbessern sowie Krankheits- und Sterblichkeitsraten bei Neugeborenen senken. Bei den bisher üblichen Verfahren liege erst nach mehreren Wochen ein Ergebnis vor, schreiben die Forscher um Carol Saunders vom Kinderkrankenhaus in Kansas City (US-Bundesstaat Missouri). Es gibt rund 500 Erbkrankheiten, die durchaus behandelbar seien, heißt es. In vielen Fällen könne eine schnelle Therapie spätere Behinderungen vermeiden und Leben retten.



Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt