ck/dpa
04.12.13 / 11:12
Medizin

Schlechtere Chancen für Krebspatienten in Osteuropa

Die Überlebenschancen von Krebspatienten in Osteuropa sind immer noch wesentlich niedriger als in den meisten westlichen Staaten Europas.



Eine internationale Forschergruppe berichtet im britischen Fachblatt "The Lancet Oncology", dass fünf Jahre nach einer Brustkrebsdiagnose noch 74 Prozent der osteuropäischen Patientinnen am Leben seien. In Deutschland leben nach fünf Jahren noch 84 Prozent der Frauen. Auch bei anderen Krebsarten haben Patienten aus Osteuropa schlechtere Aussichten als die meisten Westeuropäer. 

Bessere Therapien im Westen

"Die höheren Überlebenschancen könnten an einer besseren Behandlung liegen. Außerdem steigern frühere Diagnosen die Wirksamkeit bestehender Therapien", schlussfolgern die Wissenschaftler. Sie sammelten Daten von rund 10 Millionen Europäern, bei denen zwischen 2000 und 2007 Krebs diagnostiziert worden war. 


Mehr zum Thema