Lajos Schöne
24.10.13 / 08:31
Nachricht

Bei Pferdeallergie auf Locken reiten

Nicht nur viele Mädchen dürfen nicht reiten, weil sie an einer Pferdehaarallergie leiden. Auf dem Rücken des "Lockenpferds" können sie jetzt trotzdem das Glück der Erde erleben.



picture_alliance

Curly Horses, zu deutsch Lockenpferde, könnten eine echte Alternative für Reiter mit Pferde-Allergie sein, ergab eine Pilotstudie von Dr. Wolfgang Mitlehner. Der Internist und Allergologe züchtet auf seiner „Curlyfarm“ in Klappholz, Schleswig-Holstein, Pferde der Rasse „American Bashkir Curly Horse“.

Endlich wieder reiten und striegeln

Wie er im Fachblatt „HNO-Nachrichten“ berichtet, wurden die allergischen Reaktionen bei zehn Reitern getestet, die aufgrund ihrer allergischen Beschwerden, wie Asthma bronchiale und/oder allergischer Rhinokonjunktivitis (Heuschnupfen), das Reiten aufgegeben hatten. Das Ergebnis: Sie reagierten kaum oder nur in geringem Umfang auf den Kontakt mit dem Lockenpferd beim Reiten.

Neun der zehn Reiter zeigten auch beim Striegeln des Tieres keine allergischen Symptome. Mitlehner: „Alle Pferdeallergiker konnten reiten. Man kann also sagen, Curly Horses sind klinisch hypoallergen.“ Der Grund für die Hypoallergenität sei allerdings noch unbekannt. Das Markenzeichen der Curly Horses ist ihr gelocktes Fell, das allerdings oft nur im Winter erkennbar ist.