ck/dpa
27.09.12 / 14:23
Nachricht

Besserer Job-Einstieg für Behinderte gefordert

Die Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder fordern, behinderten Menschen den Einstieg in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern.



Dominik Pietsch

Als Beispiele nannten sie in einer gemeinsamen Erklärung am Mittwoch einen besseren Übergang von der Schule in den Job oder mehr Unternehmen, die behindertengerechte Arbeitsplätze schaffen.

Inklusion ist das Ziel

Ziel sei die Inklusion, eine Gleichberechtigung von Menschen mit und ohne Behinderung in der Arbeitswelt.  "Wichtig sind Modelle wie das Budget für Arbeit", sagte der rheinland-pfälzische Behindertenbeauftragte Ottmar Miles-Paul laut einer Mitteilung des Sozialministeriums in Mainz.

Mit bis zu 70 Prozent bezuschusst

Damit werde der Wechsel aus einer Werkstatt für behinderte Menschen in einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglicht. Beim "Budget für Arbeit" können Arbeitgeber einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent der Lohnkosten bekommen, wenn sie behinderte Arbeitnehmer beschäftigen.



Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt