eb
21.11.12 / 10:10
Nachricht

Bestimmte Jobs erhöhen das Brustkrebsrisiko

In bestimmten Berufsgruppen ist für Frauen das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, deutlich erhöht. Besonders das plastik- und metallverarbeitende Gewerbe ist betroffen.



Die Frauen sind dabei hohen Raten an Karzinogenen und endokrinaktiven Stoffen ausgesetzt, fand eine kanadisch-britische Forschergruppe heraus. In ihrer aktuellen Studie werteten die Wissenschaftler Daten von mehr als 2.000 Frauen aus Südontario (Kanada) aus den Jahren 2002 bis 2008 aus, von denen knapp die Hälfte an Brustkrebs erkrankt war.

Automobilindustrie, Lebensmittelkonservierung, Metallindustrie und Landwirtschaft

Demnach haben Frauen in der Automobilindustrie, die Plastik verarbeiten, ein um 168 Prozent erhöhtes Brustkrebsrisiko, schreiben die Forscher in der Online-Ausgabe von "Environmental Health". Auch in der  Lebensmittelkonservierung (135 Prozent), der Metallindustrie (73 Prozent) und der Landwirtschaft (36 Prozent) ist das Risiko signifikant erhöht.

Brustkrebs ist die häufigste Krebsdiagnose in Industrieländern. Bisher gibt es aber nur wenige Studien zum Einfluss von Arbeitsstoffen auf das Erkrankungsrisiko.



Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt