mg
23.07.14 / 15:39
Nachricht

DAK vermittelt online Zahnarzttermine

Die DAK Gesundheit hat jetzt einen Online-Service zur Terminvergabe bei niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten vorgestellt. KBV und KZBV bewerten das Angebot als Marketing-Instrument und auch der Medizinerzuspruch ist überschaubar.



PR in eigener Sache: Die DAK hat auf ihrer Website jetzt ein Tool, mit dem Versicherte online Arzttermine vereinbaren können. zm

Das Angebot "Ihr Arzttermin" ist kostenlos und steht Versicherten aller Kassen offen, informiert die DAK. Nutzern öffnet sich per Klick auf den Online-Teaser eine Suchmaske, in die Stadt und Fachrichtung eingegeben werden müssen. Die Treffer werden als nummerierte Markierungen auf einer Google-Karte angezeigt und in Listendarstellung finden die Versicherten Porträtfotos, Kontaktdaten und freie Termine der jeweiligen Behandler.

Geht man auf einen der angezeigten freien Termine, öffnet sich schließlich ein Fenster zur Eingabe der Kontaktdaten. Nach dem Absenden erhalten die Nutzer eine Bestätigung per E-Mail und etwas später einen Anruf, um Einzelheiten zum bevorstehenden Arztbesuch zu klären, teil die Kasse weiter mit.

Eine Lösung für ein nicht bestehendes Problem

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) warnte im Deutschen Ärzteblatt davor, das wichtige Thema Arzttermine und Wartezeiten für Werbezwecke zu missbrauchen und Versicherten Versprechen zu machen, die nicht einzuhalten sind.

"Dieser neue Service der DAK ist eher als Marketing-Instrument im Wettbewerb der Kassen untereinander zu sehen", findet auch Dr. Wolfgang Eßer, Vorstandsvorsitzender der KZBV. "Die Vertragszahnärzteschaft war schon immer in der Lage, ein sachgerechtes Terminmanagement selbst zu organisieren. Patienten bekommen überall in Deutschland zeitnah und unkompliziert Termine für Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen."

Datenbank liefert 168 Treffer in Berlin

Insbesondere die kurzfristige elektronische Terminvergabe sei in vielen Zahnarztpraxen Standard, so Eßer weiter. "Auch wenn sich entsprechende Ankündigungen im Koalitionsvertrag explizit auf die ärztliche Versorgung beziehen, ist auch die organisierte Zahnärzteschaft als Teil der Selbstverwaltung gegen Gesetzesinitiativen, die bei der Terminvergabe auf staatliche Vorgaben abzielen. Ein solcher gesetzlich verordneter Aufbau von zusätzlicher Bürokratie hätte weder für Versicherte noch für Behandler einen erkennbaren Mehrwert."

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte gegenüber der Rheinischen Post erneut betont, die Termingarantie für Kassenpatienten 2015 umzusetzen. „Wir werden noch in diesem Jahr den Entwurf eines Gesetzes vorlegen, in dem auch die Termingarantie geregelt wird. Die Regelungen sollen 2015 in Kraft treten und dann umgesetzt werden”, sagte der Minister.

Bislang ist die Dimension der DAK-Termindatenbank überschaubar: 168 Zahnärzte listet das Tool zum Beispiel in Berlin, 72 in München, 52 in Köln, 40 in Hamburg und 26 in Frankfurt.

Auch andere große Kassen bieten Terminservices an: Die TK verlinkt dazu direkt auf die Weisse Liste der Bertelsmann-Stiftung, hilft per E-Mail und per Servicetelefon, wie auch die Barmer GEK unter dem Titel "Wartezeitenmanagement".


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt