ck/jw
20.01.16 / 14:18
Nachricht

Die Zahl der Woche

Sie wollen hoch hinaus? Wenn Sie diese Zahl kennen, bleiben Sie bodenständig.



[M]_zm-rms164-Fotolia

Kanadische Ärzte und Ersthelfer haben herausgefunden, dass die Überlebensrate nach einem Herzinfarkt  in einem Hochhaus mit jedem weiteren Stockwerk sinkt. Untersucht wurden die Daten von mehr als 8.200 Erwachsenen, die im Großraum Toronto daheim einen Herzinfarkt erlitten und vom Notarzt versorgt wurden.

Von den Betroffenen, die in den untersten drei Stockwerken wohnten, überlebten 4,2 Prozent, ab der dritten Etage aufwärts wurden 2,6 Prozent gerettet. Ab dem 16. Stockwerk überstanden nur zwei von 216 Betroffenen den Infarkt - das sind 0,9 Prozent. In der 25. Etage überlebte niemand der 30 betroffenen Frauen und Männer den Herzstillstand.

In Kanada und vielen anderen Ländern - auch in Deutschland - wird bei Notrufen nur die Zeit innerhalb der Rettungskette gemessen, die vom Anruf bis zum Eintreffen der Rettungskräfte am Grundstück verstreicht. Wer in den oberen Etagen eines Hochhauses einen Herzinfarkt erleidet, hat darum sehr schlechte Karten.

Ian Drennan, Living in highrise buildings associated with lower survival rates from cardiac arrests, study finds, recommending more AEDs, better access for first responders, in: Canadian Medical Association Journal, January 2016.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt