sf/pm
16.05.13 / 10:57
Nachricht

Freie Berufe als Vorbild

In Berlin wurde der zweite Demografie-Gipfel ausgetragen. Der Präsident des Bundesverbands der Freien Berufe, Rolf Koschorrek, sieht die Freien Berufe als Vorbild im demografischen Wandel.



Bundestag_Renate_Blanke

Die Demografie-Gipfel sind Teil des ebenenübergreifenden Dialogprozesses, den die Bundesregierung mit der Vorstellung ihrer Demografiestrategie „Jedes Alter zählt“  im April 2012 eingeleitet hat.

Koschorrek erklärt mit Blick auf die Veranstaltung, an der auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) teilnahm, in einer Mitteilung: "Der demografische Wandel berührt viele Handlungsfelder. Diese will die Bundesregierung identifizieren, Lösungen entwickeln und Relevantes in einer Strategie zusammenbinden. Uns Freien Berufen kommt eine besondere Rolle dabei zu, den gesellschaftlichen Wandel unter demografischen Aspekten zu begleiten. Für eine veränderte Nachfrage einer älter werdenden und auch schrumpfenden Bevölkerung sind wir es, die hochqualifizierte Angebote entwickeln."

Aber auch das "System Freier Beruf" sei mehr als förderlich. Schließlich werde im Zuge des zurückgehenden Erwerbspersonenpotenzials lebenslanges Lernen immer wichtiger. Koschorrek: "Hier sind wir Freiberufler mit unseren anspruchsvollen Fort- und Weiterbildungsstrukturen ein wertvolles Vorbild."


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt