sf/pm
16.08.13 / 11:44
Nachricht

GOZ „to go“ jetzt auch für Android-Endgeräte

Ab sofort gibt es die Smartphone-Applikation iGOZ auch für Android-basierte Smartphones. iGOZ beinhaltet die Gebührenordnung für Zahnärzte einschließlich des Kommentars der Bundeszahnärztekammer.



PVS-Verband

Der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS Verband) bietet die App bereits seit dem Frühjahr für iPhones an, nun ist sie auch für Android-Telefone verfügbar. Die Internetseite www.igoz.de leitet direkt zu Google play und dem App Store. Dort steht iGOZ zum kostenlosen Download bereit.

iGOZ ermöglicht per Volltextsuche die Recherche nach Leistungen in der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Angezeigt werden die Leistungsbeschreibung, der hinterlegte Punktwert sowie die Bewertung der Leistungen in Euro in den Standardsteigerungssätzen.

Mit Kommentaren der Bundeszahnärztekammer

Müssen bei der Abrechnung einzelner Leistungen besondere Vorschriften beachtet werden, wird das durch ein Antippen des i-Buttons in der Navigation-Bar angezeigt. Ein weiterer Button führt direkt zur Kommentierung der Bundeszahnärztekammer. So erhält der Nutzer gezielte Erläuterungen, Hinweise und Berechnungsempfehlungen.

„Wir möchten der Bundeszahnärztekammer ganz herzlich für ihre Unterstützung danken“, sagt Stefan Tilgner, Geschäftsführendes Mitglied im Vorstand des PVS Verbandes. „Durch die Einbindung der offiziellen Kommentierung ist iGOZ nicht nur ein gutes Recherchetool, sondern auch ein Leitfaden für den richtigen Umgang mit der Gebührenordnung.“

Auch Leistungen aus der GOÄ aufgenommen

Neben der GOZ sind auch diejenigen Leistungen aus der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) aufgenommen worden, die in der Zahnarztpraxis abgerechnet werden. Mit Hilfe eines Filters kann die Suche gezielt auf eine der Gebührenordnungen eingeschränkt werden. Bei einer Suche in GOZ und GOÄ werden die Suchergebnisse nach beiden Gebührenordnungen getrennt aufgelistet.

Im vergangenen Jahr hat der PVS Verband bereits mit iGOÄ die Gebührenordnung für Ärzte aufs Smartphone gebracht. Mehr als 20.000 Ärzte und Zahnärzte nutzen heute die Gebührenordnungs-Apps des Verbandes.

Technischer Entwicklungspartner des PVS Verbandes ist die PADline GmbH, die als Tochtergesellschaft und Telematik-Dienstleister der Privatärztlichen Verrechnungsstellen verantwortlich ist für IT-Lösungen im Telematikbereich der Privatliquidation medizinischer und zahnmedizinischer Leistungen.

Der PVS Verband vertritt als Dachorganisation von bundesweit 14 Privatärztlichen Verrechnungsstellen, die als ärztliche Gemeinschaftseinrichtungen das privatärztliche Honorarmanagement im Auftrag ihrer Mitglieder übernehmen, die berufspolitischen Interessen von mehr als 38.000 niedergelassenen Ärzten, Zahnärzten und leitenden Krankenhausärzten.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt