pr
06.03.13 / 11:10
Nachricht

GOZ to go

Die GOZ gibt es jetzt auch als App. Die iGOZ wird vom Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen mit Unterstützung der Bundeszahnärztekammer angeboten. Der Startschuss erfolgt damit rechtzeitig zur IDS.



Die GOZ-App liefert über einen i-Button zu jeder Leistung, bei der man besondere Abrechnungsbestimmungen beachten muss, ausführliche Informationen. www.pvs.de

Kernstück der GOZ-App ist die Volltextsuche in den Leistungsbeschreibungen. Integriert ist eine Filterfunktion, möglich ist aber auch eine Suche im Inhaltsverzeichnis. Zu jeder Leistung, bei der man besondere Abrechnungsbestimmungen beachten muss, sind die Informationen über einen i-Button verfügbar.

Beziehen sich die Erläuterungen auf andere Ziffern, sind diese verlinkt. Häufig genutzte Ziffern lassen sich in einer Favoritenliste zusammenstellen. Mit der App kann man außerdem den GOZ-Kommentar der BZÄK abrufen.

Gute Erfahrungen mit der iGOÄ

Der PVS-Verband hatte bereits mit der iGOÄ gute Erfahrungen gemacht. Die GOÄ-App wird von den Ärzten als einfach zu handhabendes Tool für den schnellen Überblick im Praxisalltag geschätzt. Mit der iGOÄ und auch mit der neuen iGOZ sollen jüngere Ärzte und Zahnärzte mit Affinität zu neuen Technologien angesprochen werden.

Die neue kostenlose iGOZ ist ab sofort für iPhones im i-Tunes-Store verfügbar. Eine Android-Version ist in Vorbereitung.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt