sg/pm
07.06.13 / 08:36
Nachricht

Gesundheit wichtiger als Karriere

Gesundheit und Zeit für Familie und Partner ist den Deutschen wichtiger als beruflicher Erfolg oder die Anerkennung von Mitmenschen.



Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag des Finanzdienstleisters Horbach setzen 83 Prozent der Befragten bei ihren Prioritäten im Leben auf Gesundheit, für Familie und Partner wollen sich 73 Prozent verstärkt einsetzen. Die Frage, ob der berufliche Erfolg im Leben sehr wichtig ist, bejahten hingegen nur 18 Prozent. Der Wunsch von den Mitmenschen anerkannt zu werden, rangiert bei den Befragten (8 Prozent) auf dem letzten Platz.

Die Nordrheinwestfalen machen sich wenig aus Karriere

Gefragt wurden Männer und Frauen nach ihren Prioritäten im Leben gegliedert in sieben unterschiedliche Regionen Nord, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mitte, Ost, Baden-Württemberg und Bayern. Nordrhein-Westfalen bildet das Schlusslicht beim Streben nach beruflichen Erfolg: Nur rund jeder Achte (13 Prozent) möchte sich für die Karriere einsetzen. Im Vergleich dazu: Siebzig Prozent der Deutschen aus der Region favorisieren die Zeit mit Familie und Partner. In Nordrhein-Westfalen liegt auch neben Bayern das Karrierestreben der Frauen höher als bei den Männern.

Ohne Moos nix los

"Die Work-Life-Balance wird in unserer Gesellschaft zunehmend groß geschrieben. Das ist grundsätzlich ein positiver Trend. Voraussetzung ist allerdings eine gut durchdachte Finanzplanung", so Stefan Mercier, Geschäftsführer des Kölner Finanzdienstleistungsunternehmens.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt