Nach Ankunft eines Flüchtlings in Deutschland erfolgt so bald wie möglich die Registrierung bei der lokalen Ausländerbehörde und die Verteilung auf eine Erstaufnahmeeinrichtung.
  • zuständig: Bundesländer, künftig auch Bund
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Arbeitsmarktzugang nach drei Monaten mit Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit (BA), kein Arbeitsmarktzugang während des Aufenthalts in einer Erstaufnahmeeinrichtung (zustimmungsfrei sind Berufsausbildungen und Beschäftigungen, die Voraussetzungen für eine Blaue Karte EU erfüllen)
  • Ggf. Kompetenzfeststellung über "Early Intervention" und Beratung über die Bundesagentur für Arbeit frühestens nach drei Monaten