ck/pm
06.03.13 / 13:40
Nachricht

KZBV in Aktion

Von Social Media über die barrierefreie Praxis bis hin zum praxisinternen QM und der vertragszahnärztlichen Präventionsstrategie: Die KZBV bietet auf der IDS ein weitgefächertes Programm.



koelnmesse

Facebook, Google+, Twitter und Co. gehören für viele Menschen heute zum täglichen Leben. Auch Zahnarztpraxen können von den sozialen Medien profitieren, zum Beispiel, um mit Patienten zu kommunizieren.

Der richtige Kanal

Aber welcher Social-Media-Kanal ist dafür der richtige? Und wie baut man eigentlich eine Facebook-Seite auf? Diese und viele weitere Fragen rund um Social Media für Zahnärzte beantwortet vom 13. bis 15. März jeweils ab 11 Uhr eine Social Media-Expertin der KZBV direkt am Messestand.

Schwerer Parcours

Die barrierefreie Praxis ist das zweite große Thema der KZBV auf der IDS. Immer mehr gehandicapte Menschen können sich den Arzt ihres Vertrauens nicht aussuchen. Hohe Treppenstufen, enge Türen, unklare Hinweisschilder, schummerige Beleuchtung oder komplizierte Klingelanlagen sind für diese Patienten nur schwer zu überwindende Hürden. Am 15. März ab 10 Uhr berät daher ein erfahrener Ingenieur über barrierefreien Praxisumbau beziehungsweise -neubau.

Außerdem informiert die KZBV an ihrem Messestand über die Arbeit im Gemeinsamen Bundesausschuss, das neue Patientenrechtegesetz, Schnittstellen zwischen Bema und GOZ sowie viele weitere Themen, die die vertragszahnärztliche Arbeit betreffen.

Vom 12. bis 16. März finden Besucher der dentalen Leitmesse die KZBV gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen in Halle 11.2, Gang O/P, Stand 50/59.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt