pr
15.03.16 / 10:31
Nachricht

Lauterbach: GOÄ soll in die Bürgerversicherung

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Gesundheitspolitiker Prof. Dr. Karl Lauterbach hat angekündigt, dass die SPD für die Bundestagswahl 2017 eine Neuauflage ihrer Bürgerversicherung erarbeiten will - mit der neu ausgearbeiteten GOÄ als Bestandteil.



"Wenn man irgendwann eine gemeinsame Gebührenordnung für gesetzlich und privat Versicherte macht, kann man solche Vorarbeiten gut nutzen", sagt SPD-Gesundheitspolitiker Prof. Dr. Karl Lauterbach zu den GOÄ-Entwürfen. picture alliance

Lauterbach bekräftigte Medienberichten zufolge, dass die SPD die GOÄ, auf die sich die Bundesärztekammer und der PKV-Verband im Kern einigten, stoppen will. Stattdessen wolle sie die GOÄ-Pläne als Baustein für eine Bürgerversicherung nutzen.

"Wertvolle Vorarbeiten"

"Das ist eine wertvolle Arbeit - wenn man irgendwann eine gemeinsame Gebührenordnung für gesetzlich und privat Versicherte macht, kann man solche Vorarbeiten gut nutzen", wird Lauterbach zitiert. Die CDU hatte der SPD mit Blick auf die Blockade der GOÄ "Wahlkampf auf dem Rücken der Ärzte" vorgeworfen.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können