pr
31.03.16 / 11:14
Nachricht

Schmidt sagt Nein zur Zuckersteuer

Eine Steuer auf gesüßte Getränke, wie sie in Großbritannnien geplant ist, lehnt Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) ab.



Will keine Steuer auf Süßes: Bundesernährungsminister Christian Schmidt BMEL- photothek.net - M.Gottschalk

Er halte nichts von einer Extra-Steuer auf zuckerhaltige Getränke, wie sie in Großbritannien im Kampf gegen Übergewicht geplant sei, heißt es in Presseberichten. Die Einführung von Abgaben auf Lebensmittel, die bei einer ausgewogenen Ernährung nur in Maßen verzehrt werden sollten, sei nicht zielführend. Erfahrungen in anderen EU-Ländern hätten gezeigt, dass solche Maßnahmen in aller Regel nicht die gewünschte Lenkungswirkung hätten. Zudem sei mit der Einführung einer Steuer ein hoher Verwaltungs- und Kontrollaufwand verbunden.


Kommentare

Leserkommentare (1)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Dr. Hans-Werner Bertelsen
04.04.16 / 11:54
Unfassbare Ignoranz

Na klasse. Herr Schmidt meint, das sei zu kompliziert. In bestem Managersprech teilt er uns mit, es sei nicht "zielführend", verschweigt uns aber, was denn nun sein Ziel ist. Diabetes und Fettleber bei Schulkindern? Dieser Mann sollte schleunigst seinen Posten abgeben. Durch seine fachliche Inkompetenz erwächst eine erhebliche Gesundheitsgefährdung für Kinder und Jugendliche.

Werblicher Inhalt