eb/dpa
08.05.13 / 09:30
Nachricht

Stammzellforscher gründen Netzwerk

Deutsche Stammzellforscher wollen enger zusammenarbeiten und haben deshalb das "Deutsche Stammzellnetzwerk" gegründet.



Man wolle Wissen besser bündeln und den Nachwuchs stärker fördern, teilte der Koordinator und Stammzellbiologe Daniel Besser vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch mit.

Strategische Fachgruppen aufbauen

Zum Präsidenten wählten die zwölf Gründungsmitglieder aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Prof. Oliver Brüstle von der Universität Bonn. "Wir wollen das Deutsche Stammzellnetzwerk international vernetzen sowie strategische Fachgruppen aufbauen", kündigte Brüstle an.

Die Geschäftsstelle des Netzwerks ist am MDC angesiedelt. Das Bundesforschungsministerium fördert die Initiative mit über 300.000 Euro. Die erste Jahreskonferenz ist vom 11.-13. November 2013 am MDC geplant und soll insbesondere jungen Talenten ein Forum bieten.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt