sg/pm
28.08.13 / 08:40
Nachricht

Verhaltener Optimismus bei Zahntechnikern

Nach dem insgesamt schwachen Jahr 2012 können die zahntechnischen Meisterlabore 2013 wieder einen kleinen Umsatzzuwachs verzeichnen.



dondoc-foto - Fotolia.com

Für das zweite Quartal ergab die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2012. Im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres sei der Umsatz um 14,5 Prozent gestiegen, so der VDZI. 

Das erste Halbjahr 2013 schließe damit allerdings nur um 0,3 Prozent höher als im Halbjahr 2012. Zu berücksichtigen sei jedoch, dass 2013 im ersten Halbjahr sieben Arbeitstage weniger zur Verfügung standen.

Erster positiver Impuls seit zwei Jahren

Bereinigt um diesen Effekt wäre das Halbjahresergebnis voraussichtlich höher ausgefallen, mutmaßten die Zahntechniker. Daher könne erstmals seit zwei Jahren wieder von einem positiven Impuls bei der Leistungsnachfrage gesprochen werden.

Insgesamt hat sich laut VDZI die Stimmung unter den Laborinhabern leicht verbessert: 24,8 Prozent der befragten Labore schätzten ihre Lage im zweiten Quartal 2013 als gut ein. Vor einem Jahr waren es lediglich 19,8 Prozent, im ersten Quartal 2013 nur 14,4 Prozent. 44,3 Prozent der Befragten beurteilten die Nachfrage nach zahntechnischen Leistungen im abgelaufenen Quartal als  befriedigend, vor einem Jahr war es jedes zweite Labor.

Normale Erwartungen durch saisonale Nachfrage

Für das Sommer- und damit Urlaubsquartal erwarteten allerdings 37,0 Prozent der Befragten wieder rückläufige Umsatzzahlen. 52,7 Prozent  gingen  von zumindest gleichbleibenden Umsätzen aus. Lediglich 10,3 Prozent aller Labore rechneten für die kommenden drei Monate mit steigenden Umsätzen. Mit einem Wert von -26,7 Punkten für das dritte Quartal 2013 läge der Erwartungsindex bei einem typischen, weil saisonal geprägten Nachfrageverlauf in der Zahnersatzversorgung.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt