ck/pm
16.01.13 / 16:21
Nachricht

Was Patienten beim Arzt wirklich nervt

In einer aktuellen, repräsentativen Umfrage hat Emnid ermittelt, was Patienten beim Arzt ärgert. Ergebnis: Lange Wartezeiten nerven am meisten.



Dominik Pietsch

So gaben knapp zwei Drittel aller Befragten an, schon Wartezeiten von mehr als einer Stunde in Kauf genommen zu haben. Interessante Details: Jüngere warten länger als Ältere. So klagen 74 Prozent der 30-39-Jährigen über Wartezeiten von mehr als einer Stunde, aber "nur" 56 Prozent der über 60-Jährigen.

Frauen warten länger als Männer

69 Prozent der befragten Frauen warten länger als eine Stunde (Männer 60 Prozent). Auch regional gibt es große Unterschiede: Im Osten warten die Patienten länger als im Westen. Im Durchschnitt gibt zudem jeder Vierte an, schon einmal von seinem Arzt falsch behandelt worden zu sein.

Contra IGeL

Ein weiteres Ärgernis für die Patienten: teure Zusatzleistungen, die ihnen ihr Arzt verschreibt. Jeder fünfte Befragte gibt an, vom Arzt schon Angebote erhalten zu haben, die er für unnötig hielt.

Für die repräsentativen Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "auf einen Blick" des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid nahmen Anfang Januar rund 1.000 Frauen und Männer teil.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt